Skip to content

Ron Cubay

Preis
0100
Geschmack
Reifezeit
Herkunftsland
Preis
0100
Geschmack
Reifezeit
Herkunftsland

Ron Cubay – Kubanischer Rum am Puls der Zeit

Kuba ist bekannt für seine Zigarren, ein tropisches Klima und natürlich Rum. Diverse bekannte Hersteller produzieren ihre Spirituosen auf Kuba und exportieren Sie in weite Teile der Welt. Der Platzhirsch ist der bekannte Hersteller Havana Club, der in so gut wie jedem deutschen Supermarkt gekauft werden kann. Mit den Jahren haben sich allerdings auch immer mehr kleinere und unbekanntere Hersteller außerhalb Kubas etabliert. Einer von ihnen ist Ron Cubay.

Die Rums von Ron Cubay bestechen durch ein klassisches und weiches Geschmacksprofil, das schon den ein oder anderen Kritiker überzeugen konnte. Der Hersteller schafft die Verbindung von Tradition zur Moderne und konnte sich mittlerweile in der Rum- und Cocktail-Szene einen Namen machen.

Tradition trifft auf Moderne

Bei der Produktion des Ron Cubay Rums wird ausschließlich Melasse verwendet, die aus kubanischem Zuckerrohr gewonnen wurde. Die Destillation erfolgt in klassischen Colum Stills, die der Spirituose ihren besonders leichten Geschmack verleihen. Nach der Destillation werden (die meisten) Rums in Fässern abgefüllt und lagern hier für einige Jahre.

Dabei handelt es sich um eine klassische Fasslagerung und kein Solera-Verfahren, wie es für andere Länder der Karibik typisch ist. Während der Lagerung entwickelt der Rums seinen bekannt weichen und leicht süßlichen Geschmack, für den der Hersteller so bekannt ist. Diverse Abfüllungen mit unterschiedlicher Lagerdauer werden so auf den Markt gebracht und überzeugen Rum-Kenner jedes Mal auf neue!

Kubanischer Rum von Ron Cubay seit 1964

Die Geschichte des Herstellers beginnt schon im Jahr 1964 mit der Gründung des Unternehmens in Santo Dominco. Diese Stadt befindet sich sehr Zentral auf Kuba, sodass sich der Spruch „the taste of the centre“ etablierte. Ca. 50 Jahre lang waren die Abfüllungen des Herstellers ausschließen auf Kuba selbst zu erhalten und konnten in Deutschland nur über große Umwege (wenn überhaupt) gekauft werden. Dies änderte sich zu Beginn der 2010er Jahre mit den ersten Exportlieferungen für primär mitteleuropäische Rum-Kenner. Der Hersteller konnte sich schnell einen Namen machen, gewann viele Auszeichnungen und erlangte schnell eine vergleichsweise hohe Beliebtheit.