Skip to content

The Dalmore Whisky

Preis
0100
Geschmack
Herkunftsland
Region
Rauch
Typ
Preis
0100
Geschmack
Herkunftsland
Region
Alter
Typ
Rauch

Dalmore Single Malt Whisky seit 1839

Die Dalmore-Brennerei wurde schon im Jahr 1839 von Alexander Matheson erbaut, der sie sofort an die Familie Sunderland verpachtete, die sie über dreißig Jahre lang betrieb. Danach wurde die Destillerie 1869 von den drei Mackenzie Brüdern übernommen. Die Zahl der Brennblasen wurde 1874 von zwei auf vier verdoppelt. Nach dem Tod von Alexander Matheson wurde die Brennerei 1891 an die Mackenzies verkauft.

Im Jahr 1917 wurde die Produktion eingestellt, da die Royal Navy die Lagerhäuser als Fabriken zur Herstellung von Minen nutzte. Nach deren Abzug im Jahr 1920 wurde ein Teil der Brennerei durch ein Feuer infolge einer Explosion in den Lagerhäusern beschädigt. Dadurch konnte die Produktion erst 1922 wieder aufgenommen werden. Im Jahr 1956 wurde eine Saladin-Kastenmälzerei installiert, die bis 1982 in Betrieb blieb, dem letzten Mal, dass Gerste vor Ort gemälzt wurde. Im Jahr 1966 wurde die Zahl der Brennblasen von vier auf acht erhöht.

In den folgenden Jahren kam es durch diverse übernahmen, die teilweise nur wenige Jahre anhielten, zu einer regelrechten Identitätskrise. Trotz aller Probleme brachte Dalmore in dieser Zeit einige der besten Malt Whiskys auf den Markt, die jemals aus den Highlands kamen. Dafür verantwortlich ist der bekannte Master Blender von Whyte & Mackay: Richard Paterson.

Das besondere Aroma der Highlands im Dalmore Whisky

Obwohl die Geschichte von Dalmore von diversen Steinen und Schlaglöchern geziert wurde, wurde fast die gesamte Zeit hochwertiger Whisky mit einmaligem und sagenhaftem Geschmacksprofil entwickelt. Dalmore ist bekannt für den Geschmack von

  • Toffee
  • Zimt
  • Mandel
  • Getrocknete Früchte

Zusätzlich dazu konnte sich der Hersteller dank seines auffälligen und ansehnlichen Flaschendesigns einen Namen machen. Die Flaschen sind für Whisky auffällig dickbäuchig mit langem Halt. Ein großer, silbern glänzender Hirschkopf ziert die Flaschen und sorgt für einen Hingucker in fast jeder Hausbar!