Skip to content

Baijiu

Chinesischer Schnaps in Deutschland

Baijiu ist eine chinesische Spirituose, die erst vor kurzer Zeit den deutschen Spirituosenmarkt betreten hat. Am ehesten ist Baijiu mit Vodka oder Korn zu vergleichen. All diese drei Getränke werden auf der Basis von Getreide hergestellt. In der chinesischen Spirituose wird jedoch vornehmlich Hirse verwendet, in Vodka oder Korn hingegen meistens Weizen.

Die chinesische Spirituose ist spannend und sorgte für Aufsehen bei vielen Bartendern und Spirituosenliebhabern. Die wichtigsten Fragen, die sich bei dieser Spirituose gestellt haben, sind „Was ist Baijiu überhaupt?“, „Welche Cocktails kann man mit Baijiu zubereiten?“ und „Hat die Spirituose eine Chance, sich auf dem hart umkämpftem Spirituosenmarkt durchzusetzen?“. In unserem Artikel möchten wir diese und weitere Fragen zu dem Thema klären. Viel Spaß beim Lesen und entdecken!

Unsere Baijiu Empfehlung

Diese chinesische Spirituose ist die erste seiner Art, die sich auf dem deutschen Markt „etablieren“ konnte. Es werden nur sehr wenig dieser Spirituosen in Deutschland angeboten und wir empfinden Ming River* als geschmackvollste und harmonischsten Spirituose. Das Destillat riecht fruchtig nach Ananas.

Auch geschmacklich steht die Ananasfrucht klar im Vordergrund. Außerdem schmeckt der chinesische Schnaps von Ming River* nach Rauch und Gewürzen. Sie können die Spirituose sowohl pur, aber auch als Basisspirituose von diversen Cocktails verwenden. Probieren Sie es einfach aus und überzeugen sie sich selbst, von einem original chinesischem Ming River Sichuan Baijiu*. Jetzt ausprobieren!

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Die 6 Fakten über Baijiu

Fakt 1

Der „weiße Alkohol“ aus China

Das Wort „Baijiu“ kommt aus dem chinesischen und setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: bái (白) und jiǔ (酒). Bái bedeutet ganz einfach „weiß“ und jiǔ „Alkohol“, also zusammengesetzt so viel wie „weißer Alkohol“.

Baijiu ist eine farblose Spirituose, vergleichbar mit Vodka. Der Name ist in China nicht eindeutig definiert. Als „weißer Alkohol“ wird in Regionen wie Taiwan oder Hongkong einfach nur Weißwein verstanden. Daher sollen Sie aufpassen, was Sie in China bestellen. Ob Sie wirklich einen klaren Schnaps bestellt haben oder einen Weißwein erfahren Sie spätesten, wenn Ihnen das Getränk serviert wird.

Fakt 2

Gelagert für den hochwertigen Genuss

Ähnlich wie Rum oder Whisky wird der chinesische Schnaps erst mal gelagert. Erst nachdem er einige Monate (manchmal Jahre) in Ton- oder Keramikgefäßen gelagert hat, wird er verkauft. Dadurch entstehen spezielle Aromen und ein besonders Geschmacksprofile.

Anders als die „westlichen Spirituosen“ wird Baijiu nicht in Holzfässern gelagert, sondern in Gefäßen aus Ton oder Keramik. Dadurch wird der Spirituose gewährt zu „atmen“. So können Bitterstoffe abgebaut werden, was dazu führt, dass die Spirituose noch milder und bekömmlicher wird.

baijiu-herstellung

Fakt 3

Herstellung aus nur 3 Zutaten

Die chinesische Spirituose wird aus gerade einmal 3 verschiedenen Zutaten zubereitet: Wasser, Getreide und Qu. In China gibt es ein Sprichwort, das besagt: „Getreide ist das Fleisch, Qu das Rückgrat und Wasser das Blut des Alkohols.“ Wasser ist unersetzlich bei der Herstellung von Baijiu. Jeder relevante Destillationsschritt wird von Wasser begleitet. Wasser ist so wichtig bei der Destillation, dass alle großen Destillerien unmittelbar an hochwertigen und geschützten Wasserquellen liegen. Dadurch können Sie direkt hochwertiges Wasser aus den Quellen beziehen. Dadurch ist gewährleistet, dass die Spirituosen aus dem chinesischen Land absolut rein und auch für den deutschen Markt zugelassen sind (die meisten jedenfalls).

Getreide bildet, ähnlich wie bei Vodka und Korn, die Grundlage für die chinesische Spirituose. Ein Großteil der Spirituosenindustrie setzt auf Sorghumhirse als Basisgetreide. Die Sorghumhirse ist vergleichbar mit Zuckerrohr, Mais und Hirse. Qu bezeichnet das schon zerstoßene Getreide. Der Herstellungsprozess ist genau wie bei Vodka (zerstoßen des Getreides, Umwandlung von Stärke zu Zucker, Umwandlung von Zucker zu Ethanol), nur das bei Qu hier alles in einem Schritt passiert. Ohne Qu kann in China und Asien (wie bei Baiju und bei Soju) kein Alkohol destilliert werden.

Fakt 4

„Man kann den Tisch nicht ohne Alkohol decken“

So, oder so ähnlich lautet ein altes, chinesisches Sprichwort. Das bedeutet so viel, dass keine Mahlzeit ohne Baijiu gegessen wird. Hochzeiten, Geschäftsessen, Familienfeiern werden immer von der klaren Spirituose begleitet. In China ist das Getränk die Spirituose Nummer 1.

Westliche Spirituose wie Gin, Whisky, Vodka und Rum werden kaum gereicht, sind sogar oftmals nicht mal käuflich erhältlich. Dafür ist die Auswahl an verschiedene Baijiu Arten überwältigend groß. Probieren Sie die Spirituose aus und lernen Sie den leckeren Geschmack kennen. Vielleicht können Sie sich ja auch mit der chinesischen Trinkkultur anfreunden.

Fakt 5

Ein Genuss in Cocktails

Die chinesische Spirituose kann nicht nur pur oder auf Eis genossen werden, sondern auch in diversen Cocktails. Leider gibt es in Deutschland bisher sehr wenig Baijiu Cocktail Rezepte. Wir möchten Ihnen dennoch zwei Rezepte vorstellen, mit denen Sie die Spirituose mal anders genießen können.

Golden Panda

Zutaten:

  • 4 cl Baijiu
  • 6 cl Ginger Ale
  • Einen Safran Faden
  • Mango Saft

Geben Sie nacheinander den Baijiu und dann das Ginger Ale und dann den Safran Faden in ein Longdrink Glas. Geben Sie einige Eiswürfel hinzu und rühren Sie den Mix mit der Hilfe eines Barlöffels gut durch. Befüllen Sie jetzt das Glas mit Mango Saft und grainieren Sie es mit einem Mango Stück. Jetzt können Sie den Drink servieren oder selbst genießen.

golden-panda

Fakt 6

Chance auf dem Spirituosenmarkt

Die Chance, sich auf dem deutschen Spirituosenmarkt durchzusetzen empfinden wir als relativ gering. Es gibt aktuell zu viele, zu ähnliche Spirituosen (wie Korn oder Vodka). Außerdem ist Baijiu im Vergleich zu ähnlichen Spirituosen teuer. Das hat vor allen Dingen mit dem langen Transportweg und eventuellen Einfuhrzöllen zu tun.

Des Weiteren gibt es (noch) nicht so viele verschiedene Cocktail Rezepte für die chinesische Spirituose. Allerdings müssen wir auch herausstellen, dass Baijiu ein Hingucker in jeder Bar ist, egal ob Hobby- oder professionelle Cocktailbar, die zum Probieren motivieren kann. Die auffälligen Flaschen, mit den schönen chinesischen Schriftzeichen sorgen für Aufsehen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Bestücken Sie Ihre Bar mit einer Flasche Baijiu und überzeugen Sie uns vom Gegenteil. Geschmacklich ist Baijiu Spitzenklasse, wodurch der Weg für die Eroberung des deutschen Spirituosenmarktes eigentlich nichts im Wege stehen dürfte…

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Spirituose aus China

Am ehesten mit Vodka oder Korn vergleichbar

Bedeutet übersetzt „Weißer Alkohol“

Wird aus Wasser, Getreide und Qu hergestellt

Aromatisch zum Essen und als Cocktail

In Deutschland bisher kaum bekannt. Daher auch so gut wie kein Angebot am Spirituosenmarkt

FAQ

Was ist Baijiu eigentlich genau?

Baijiu ist eine chinesische Spirituose, die übersetzt so viel bedeutet, wie „weißer Schnaps“. Die Spirituose wird aus Getreide gewonnen und ist in Deutschland bis heute weitestgehend unbekannt.

Wo kommt Baijiu her?

Traditionell aus China. Dabei ist die Spirituose nicht vergleichbar mit Sake oder Soju. Diese Spirituosen stammen aus Japan oder Korea.

Wie schmeckt der chinesische Schnaps?

Der Geschmack scheint zu Beginn sehr fremd und ist nicht mit anderen Spirituosen vergleichbar. Aromen von Erde und Früchten treten bei dieser Spirituose leicht in den Vordergrund, das ist jedoch von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Wie lange ist Baijiu nach dem Öffnen haltbar?

Tendenziell sind Spirituose alle Art unbegrenzt haltbar nach dem Öffnen. Wir empfehlen jedoch, die Spirituose zwei Jahre nach dem Öffnen verbraucht zu haben. Sonst könnten die Aromen verfliegen.

Kann man mit der Spirituose auch kochen?

Ja, Sie können mit dieser Spirituose auch kochen. Viele chinesische Rezepte beinhalten die Zutat Baijiu. Dabei wird der Schnaps meistens zum Verfeinern von Dressings oder für den Geschmack in Marinaden genommen.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.