Skip to content

Moscow Mule

Im Kupferbecher servierte

Der Moscow Mule ist ein bekannter Vodka Cocktail, der in so gut wie jeder Cocktailbar bestellt werden kann. Der Cocktail wurde hauptsächlichen durch einer ausgeklügelte Marketingstrategie Anfang der 1940er Jahre bekannt. Durch den Ingwer Geschmack trifft der Moscow Mule aber auch noch heute die Geschmäcker von Cocktail Liebhabern aus der ganzen Welt. Entdecken Sie jetzt das einfache Rezept und bereiten sie den Drink ganz einfach bei sich zuhause zu!

Moscow Mule Rezept

Zutaten:

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Vodka und Limettensaft in einen Kupferbecher geben.
  2. Umrühren und mit Eis befüllen.
  3. Ginger Beer hinzugeben, grainieren und servieren.
moscow-mule-cocktail-rezept

Um den Moscow Mule zubereiten zu können empfiehlt sich die Verwendung eines Kupferbechers. Nur dann kann der Drink original präsentiert werden. Geben Sie den Vodka und den Limettensaft in den Kupferbecher rühren Sie beide Zutaten gut durch. Verwenden Sie dazu am besten einen Barlöffel. Danach wird der Becher mit Eis und folgend mit Ginger Beer gefüllt. Als Garnitur können Sie eine Limettenspalte oder eine dünne Gurkenscheibe verwenden. Jetzt ist der Moscow Mule zubereitet und Sie können den Drink servieren und genießen.

Barzubehör

Ein besonderer Vodka für einen besonderen Cocktail

Sie sind auf der Suche nach einem „besonderen“ Moscow Mule? Dann verwenden Sie den Belvedere Vodka* als Basis-Spirituose. Das ist zwar kein russischer, sondern ein polnischer Vodka, trotzdem kann die Spirituose durch diverse Geschmacksnuancen punkten und überzeugen.

Nutzen Sie diesen Premium Vodka in deinem Vodka Cocktail und erleben Sie den Moscow Mule von einer anderen Seite. Er erhält durch den Belvedere Vodka* ein unglaubliches Geschmacksprofil und schmeckt besser, als sich vermuten lässt. Probieren Sie es selbst und überzeugen Sie sich von dem leckeren Cocktail mit dem Belvedere Vodka*.

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Moscow Mule Geschmacks-Profil

Der Geschmack des Moscow Mule hängt fast ausschließlich vom verwendeten Ginger Beers und des verwendeten Vodkas ab. Der Geschmack ist leicht süßlich und leicht alkoholisch. Es dominieren die milden und fruchtigen Aromen, die beim Zusammenspiel von Ginger Beer, Vodka und Limettensaft entstehen.

Verschiedene Varianten

Es gibt einige Varianten des Moscow Mules: So ist es möglich den Drink mit Bitters, Irish Whiskey, Rum oder Früchten zuzubereiten.

Kicking Mule

Beim Kicking Mule wird der „normale“ Moscow Mule durch einige Spritzer Angosturabitter ergänzt. Dadurch erhält der Drink einen besonders würzigen Kick. Die Zubereitung ist genau wie beim Basisrezept, jedoch werden hier noch die Bitteraromen mit in den Cocktail Shaker gegeben.

  • 6 cl Vodka
  • 2,5 cl Limettensaft
  • 20 cl Ginger Beer (Ingwerlimonade)
  • 2-3 Spritzer Angosturabitter
kicking-mule

Der Klassiker für den Klassiker

Durch diese Vodka Marke wurde der Drink eigentlich nur bekannt, der Smirnoff Red*. Wie weiter oben bereits beschrieben wurde durch die Marke Sminroff dank der „Kupferbecher Aktion“ richtig bekannt gemacht.

Schon seid dem 19. Jahrhundert wird der Smirnoff Vodka* hergestellt. Heute wird er in mehreren Ländern nach den gleichen Produktionsverfahren gebrannt. Dieser Vodka wird drei-Mal destilliert und zehnfach gefiltert. Die Filterung mit Aktivkohle dauert bis zu 8 Stunden. Bis heute zählt dieser Vodka zu den am meisten verkaufen Vodkas weltweit. Durch den weichen und milden Geschmack eignet sich dieser Vodka sehr gut für die Zubereitung von Vodka Cocktails. Der milde, reine und klare Charakter macht ihn optimal als Basisspirituose für den Moscow Mule. Probieren Sie es selbst aus und überzeugen Sie sich von seinem besonderem Geschmack!

Zwei Vodkas reichen nicht für die Zubereitung eines leckeren Moscow Mules? Dann besuchen Sie unsere Vodka Seite. Dort stellen wir detailliert 15 Vodka Marken vor und liefern weitere Informationen über die Spirituose. Jetzt besuchen!

Tipps

Ginger Beer selber machen

Sie haben bei der Zubereitung von Cocktails immer die Möglichkeit, Ginger Beer selber zuzubereiten. Dadurch haben sie einen frisch-scharfen Geschmack aus natürlichem Ingwer. Wie das genau geht erfahren Sie in unserem Blog: Ginger Beer selber machen.

Frischer Limettensaft

Wir empfehlen die Verwendung von frischem Limettensaft bei der Zubereitung von Cocktails. Dadurch kann ein fruchtig-frischer Geschmack gewährleistet werden. Außerdem schmecken die frischen Früchte meistens deutlich intensiver.

Klassisch im Kupferbecher

Der Moscow Mule wird erst waschecht serviert, wenn sie ihn in einem Kupferbecher servieren. Durch diesen Becher wurde der Cocktail mehr oder weniger so bekannt, wie er heute ist. Bereiten sie den Drink im Kupferbecher zu und überraschen Sie Ihre Gäste!

Weitere Informationen über den Dry Martini

Der Moscow Mule wurde Anfang der 1940er Jahre in den USA bekannt gemacht. Die Marke „Smirnoff“ ist stark an der Bekanntmachung des Vodka Cocktails beteiligt. Die Spirituose Vodka sollte auf dem amerikanischen Markt eingeführt werden. Das Unternehmen überlegte sich in Kooperation mit einem Limonadenhersteller eine ausgeklügelte Marketingstrategie.

Um den Moscow Mule am Markt zu etablieren, wurde dieser zusammen mit einem Kupferbecher vermarktet. Jede Bar, die Vodka und Ginger Beer kaufte, erhielt einen Kupferbecher gratis dazu. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Wenn in einer Bar ein Moscow Mule in einem Kupferbecher serviert wird, werden die anderen Gäste darauf aufmerksam und möchten auch einen solchen Cocktail probieren.

Später änderte Smirnoff seinen Slogan kurzerhand in die englische Sprache: „Smirnoff White Whiskey. No Taste. No Smell.“ Das bedeute frei übersetzt so viel wie: „Weißer Whiskey, kein Geschmack, kein Geruch“.

Die Strategie war sehr erfolgreich, sodass Anfang der 1950er Jahre ein regelrechter Vodka Boom in den USA ausgelöst wurde, der bis heute anhält. Die Beliebtheit des Vodkas steigerte sich in den USA immer mehr und mehr, sodass er nach der Zweiten Weltkrieg die beliebteste Spirituose überhaupt wurde, und das in einem Land, das selbst hervorragende Whiskey produziert. Dieser Hype hielt in den USA so lange, dass selbst heute noch die USA am meisten Vodka weltweit importiert.

Heutzutage zählt der Moscow Mule zu einem der bekanntesten und beliebtesten Cocktails überhaupt. Aber das war nicht immer so. Als Mitte des 19. Jahrhunderts die ersten Cocktails gemixt wurden entstanden zahlreiche Rezept mit Gin, Rum, Whisky, Tequila, Arrak und vielen anderen Spirituosen. Nur nicht mit Vodka. Dieser konnte sich erst viel später, im 20. Jahrhundert etablieren. Ab dort starteten Vodka Cocktails richtig durch. Vodka ist sehr anpassungsfähig und kann mit diversen anderen Spirituosen und Fruchtsäften zu leckeren Cocktails und Longdrinks verarbeitet werden.

Trotz des verspäteten Starts in die Bartender Szene konnten sich einige Cocktailklassiker mit der Basisspirituose Vodka entwickeln. Der Moscow Mule, Sex on the Beach, White Russian oder Bloody Mary sind sehr bekannte Getränke, die in so gut wie jeder Bar bestellt werden können. Bei einigen Spirituosen wurde sogar die Basisspirituose durch Vodka ersetzt. So wurde beispielsweise beim Cosmopolitan der Gin durch Vodka ersetzt.

Ohne Ginger Beer wäre Moscow Mule nicht das Gleiche. Durch dieses Getränk erhält der Drink seine gewisse Würze und das besondere Etwas. Durch das Mischen mit verschiedenen aromatisierten Vodka können jedoch auch verschiedenste andere Geschmäcker geschafft werden. Auch das Ginger Beer kann in anderen Drinks verwendet werden. So ist das Mischen von Ginger Beer mit dunklem Rum oder Bourbon Whiskey durchaus möglich.

Wir brechen die Regeln: Moscow Mule mit einem polnischem Vodka

Auch wenn es eigentlich ein absolutes No-Go ist, den Moscow Mule mit einem polnischem Vodka zuzubereiten, möchten wir Ihnen hier zeigen, wie lecker dieser Cocktail werden kann. Probieren Sie den Drink mit dem Zoladkowa Gorzka*.

Der Zoladkowa Gorzka besitzt einen leicht gelblichen Stich. Das ist eigentlich sehr unüblich für Vodka. Der Geschmack erinnert an Bitterorange und leicht süßlichem Karamell. Daher kann dieser Vodka hervorragend im Moscow Mule eingesetzt werden. Er unterstützt den angenehmen Geschmack des Ginger Beers mit seinen leichten bitteren Noten und sorgt für ein besonderes Geschmackserlebnis. Durch die Kombination von Süße des Vodkas und Säure der Limetten.

Durch dieses Geschmacksprofil kann der Vodka auch in anderen Cocktails und Longdrinks zum Einsatz kommen. Außerdem können Sie die leicht süßliche Spirituose auch pur oder aus Eis in einem Tumbler servieren.

FAQ

Wie bereitet man einen Moscow Mule zu?

Für die Zubereitung geben Sie zuerst den Vodka zusammen mit Eiswürfeln und dem Limettensaft in einen Kupferbecher. Danach geben Sie Crushed Ice hinzu und füllen das Glas bis zum Rand mit Ginger Beer auf. Danach sofort servieren.

Was ist ein Moscow Mule?

Der Moscow Mule ist einer der bekanntesten Vodka Cocktails überhaupt. Der Drink wird in einem Kupferbecher serviert und ist auf so gut wie jeder Cocktailbarkarte zu finden. Ein absoluter Klassiker!

Wie schmeckt der Vodka Cocktail?

Der Moscow Mule schmeckt erfrischend und nach Limettensaft. Allerdings steht der Geschmack des Ginger Beers klar im Vordergrund. Wählen Sie daher ein hochklassiges Ginger Beer für den Genuss eines Moscow Mules.

Wer hat den Moscow Mule erfunden?

Wer den Drink genau erfunden, hat ist nicht bekannt. Allerdings wurde das Getränk erst durch einen ausgeklügelten Marketing Trick des Vodka Herstellers Smirnoff bekannt. Dabei wurde zu jeder verkauften Vodka Flasche und Ginger Beer ein Kupferbecher sowie das Rezept des Moscow Mule kostenlos hinzugegeben. Dadurch konnte der Drink bis heute einer der bekanntesten und beliebtesten Mischgetränke überhaupt werden.

Brauchen Sie unbedingt einen Kupferbecher für die Zubereitung?

Nein, Sie können den Moscow Mule auch einen Tumbler oder in einigen Fällen aus einem Longdrink Glas genießen. Für das waschechte original Feeling sollten Sie aber auf jeden Fall einen Kupferbecher verwenden.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.