Skip to content

Cocktail Shaker

Das „Must-Have“ für jede Bar

Ein Cocktail Shaker ist ein unersetzbares Barzubehör, dass aus dem Leben eines professionellen und eines hobbymäßigen Bartendern nicht mehr wegzudenken ist. Unzählige Cocktails, wie der Whisky Sour, Planter’s Punch, Daiquiri oder Cosmopolitan werde mit der Hilfe eines Cocktail Shakers zubereitet. Es gibt diverse verschiedene Cocktail Shaker, von günstig bis teuer, von funktional zu höchstem Design. Ein Cocktail Shaker gehört so zu der Grundausstattung einer jeden professionellen und hobbymäßigen Bar, wie ein Barsieb, ein Barlöffel, ein Jigger und ein Stößel. Wir möchten Ihnen folgend einige Cocktail Shaker Varianten vorstellen, dessen Vor- und Nachteile aufzeigen und Ihnen erklären, warum Cocktails überhaupt geshaked werden.

Verschiedene Shaker Typen

speed-shaker

Speed Shaker

Der Speed Shaker ist die vermutlich einfachste, aber auch schnellste und effektivste Variante, um einen Cocktail zuzubereiten. Der Speed Shaker besteht nur aus einem Becher, der direkt auf das Cocktail-Glas aufgesetzt wird und dann geschüttelt wird. Die Drinks können nach dem Schütteln sofort serviert werden.

Daher eignen sich Speed Shaker hervorragend für die Zubereitung in Clubs, Bars und Diskotheken. Eben überall dort, wo Drinks schnell zubereitet werden müssen. Jeder professionellen Cocktail-Bar ist jedoch von der Verwendung dieser Cocktail Shaker abzuraten. Auch Hobby-Bartender sollten eher auch Boston- oder Cobbler Shaker zurückgreifen.

TinTin Shaker

Der TinTin Shaker ist ganz nah mit dem Boston Shaker verwandt. Beim TinTin werden zwei Becher (kein Glas) ineinandergesteckt und geschüttelt. Danach kann ein Barsieb vor den Cocktail Shaker gehalten werden und die Flüssigkeit in ein Glas abgeseiht werden. Danach müssen Sie den Drink nur noch grainieren und können ihn danach Ihren Gästen servieren.
tin-tin-shaker
Vorteile
Nachteile
Einfache Handhabung
Muss nach jeder Verwendung gründlich gereinigt werden
Ähnlich wie der Boston Shaker
Zubereitung von mehreren Drinks dauert lange
boston-shaker

Boston Shaker

Der Boston Shaker* ist vermutlich der bekannteste und am häufigsten verwendete Cocktail Shaker überhaupt. Ähnlich wie der TinTin Shaker wird der Boston Shaker auch zwei Gefäßen ineinandergesteckt. Einem Kupferbecher und einem Glas. Wenn diese beiden Gefäße leicht ineinander verkanntet sind, können Sie losschütteln.

Der Boston Shaker kann deutlich schneller als ein dreiteiliger Shaker gesäubert werden. Daher können Sie mit der Hilfe dieses Barzubehörs deutlich schneller, mehr Cocktails zubereiten können. Die meisten Cocktails, wie der Sidecar oder der Whisky Sour sind nach ca. 20 bis 25 Sekunden schütteln gut miteinander vermischt und können durch ein Barsieb, direkt in ein Glas gegossen und danach serviert werden.

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Vorteile
Nachteile
Günstiger Kaufpreis
Kann sich schnell öffnen
Wirkt bei Hobbybarkeepern sehr professionell

3-teiliger Cocktail Shaker

Ein dreiteiliger Shaker besteht meistens aus Edelstahl oder Metall. Das Barzubehör besteht aus einem Becher (ganz unten), einem Barsieb (in der Mitte) und einer Kappe (ganz oben). Der große Vorteil bei der Verwendung dieser dreiteiligen Shaker: Die benötigen kein weiteres Barsieb für das abseihen der Cocktails. Dadurch können vor allen Dingen Hobby-Bartender spielend leicht leckere verschiedenen Cocktails zubereiten.

drei-teiliger-shaker

Für professionelle Bars eignet sich der 3-teilige Shaker nicht so gut, da die Reinigung der drei Teile deutlich länger dauert als die Reinigung eines Speed Shakers. Ein weitere Vorteil ist die Kappe des Shakers. Diese kann meistens als Jigger verwendet werden und hat ein Füllvolumen von 2 – 3 cl. Dadurch müssen Sie als Hobby-Bartender auch keinen zusätzlichen Jigger kaufen.

Für die Zubereitung eines leckeren Cocktails in einem 3-teiligem Cocktail Shaker öffnen Sie zunächst die Kappe und entfernen das Barsieb. Jetzt können Sie alle Zutaten (Eis, Spirituose, Fruchtsaft usw.) in den Shaker geben. Verschließen Sie das Barzubehör mit dem Sieb und der Kappe und schütteln Sie ihn gut durch. Achten Sie darauf, dass Ihre Hände fest auf die Kappe drücken, damit diese sich nicht lösen kann. Nach ca. 20 Sekunden ist der Shake gut durchgeschüttelt und kann in ein Glas abgeseiht werden, und das ganz ohne Jigger und Barsieb. Jetzt müssen Sie den Drink nur noch grainieren und danach servieren.

Vorteile
Nachteile
Für Anfänger und Hobby-Bartender geeignet
Nicht für professionelle Bars geeignet
Kein zusätzliches Barsieb notwendig
Reinigung dauert deutlich länger als bei anderen Shaker-Varianten
Kein zusätzlicher Jigger notwendig

Geschüttelt, nicht gerührt!

Cocktails, die nur aus alkoholischen Zutaten bestehen werden stehts gerührt. Dadurch können sich die alkoholischen Zutaten verbinden. Wenn jedoch alkoholische- und anti-alkoholische Zutaten miteinander vermischt werden müssen sie geschüttelt werden. Erst durch das schütteln können sich die Zutaten miteinander verbinden, sodass ein angenehmes Geschmacksaroma entstehen kann.

Diverse Cocktails, dank des Cocktail Shakers

Alle Cocktails, die nicht gerührt werden, werden mit der Hilfe eines Cocktail Shakers zubereitet. Außerdem werden alle Mocktails durch einen Cocktail Shaker zubereitet. Drinks werden geschüttelt, wenn sich neben alkoholischen Zutaten auch nicht alkoholische Zutaten befinden. Ein Drink, der ausschließlich aus alkoholischen Zutaten besteht (z. B. Dry Martini oder diverse Aperitifs und Digestifs) wird gerührt. Die alkoholischen Zutaten verbinden sich durch das Rühren ganz einfach, sodass ein Shaker nicht bemüht werden muss.

Bei Drinks, wie dem Daiquiri, Tom Collins, White Russian oder Cosmopolitan müssen alkoholische Zutaten mit nicht alkoholischen Zutaten vermischt werden. Dieser Prozess kann nur durch schütteln erzeugt werden. Wenn Sie diese Drinks rühren würden, würden Teile des Cocktails sehr alkoholisch schmecken und andere Teile sehr süßlich oder fruchtig. Die Zutaten haben sich einfach nicht vermischt. Also, bei allen Cocktails, die nicht nur aus alkoholischen Zutaten bestehen (und bei allen Mocktails) sollten Sie einen Cocktail Shaker verwenden, sonst ein Rührglas.

Geschichte des Barzubehörs

Der erste geschüttelte Cocktail soll erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts geshaked worden sein. Davor wurden die Drinks klassischerweise in einem Rührglas gerührt. Teilweise wurden zu dieser Zeit die verschiedene Zutaten zwischen mehreren Gläsern hin und her geschüttet, sodass sie sich vermischen. Dieser Mischprozess wurde als sogenanntes „Rolling“ bezeichnet.

Durch die zunehmende Verwendung von Eiswürfeln in Cocktails etablierte sich das schütteln. Zu Beginn der „Schüttelkultur“ wurden einfach zwei Becher aus Kupfer ineinandergesteckt. Das sind die Vorgänger der heutigen Boston Shaker gewesen. Durch einen leichten Schlag auf die Rückseite eines der Becher verkanten sich die Becher leicht ineinander, sodass sie danach ohne Probleme geschüttelt werden können. Ende des 19. Jahrhunderts wurden dann die ersten, dreiteiligen Shaker entwickelt und eingeführt. Der große Vorteil an diesen dreiteiligen Gefäßen: Durch das im Decke integrierte Sieb muss kein zusätzliches Barsieb verwendet werden, dass das Eis zurückhält.

FAQ

Was ist ein Cocktail Shaker?

Ein Shaker ist ein bekanntes Barzubehör, mit dem Cocktails zubereitet werden können. Das Barzubehör ist essentiell wichtig für Ihre Hausbar und sollte immer eines der ersten Barzubehör sein, die Sie für Ihre Hausbar erwerben.

Was kostet das Barzubehör?

Der Preis eines Shaker ist immer von dem verwendeten Material und von der Qualität abhängig. Ein hochqualitativer Shaker sollte trotzdem nicht mehr als 20 Euro Kosten.

Welche bekannten Cocktails werden damit zubereitet?

Eigentlich jeder Cocktail, der nicht nur aus alkoholischen Zutaten besteht. Beispiele dafür sind der Daiquiri, Sex on the Beach und Lond Island Iced Tea.

Für welche Getränke braucht man einen Shaker?

In einem Shaker können alle Cocktails zubereitet werden, die mindestens aus einer nicht alkoholischen Zutat bestehen. Durch das Schütteln verbinden sich die alkoholischen und nicht alkoholischen Zutaten miteinander.

Wo kann man Cocktail Shaker kaufen?

Ein Shaker kann am besten Online erworben werden. Zum einen können Sie dort zwischen eine große Auswahl wählen und zum anderen können Sie sich das Barzubehör ganz bequem bis an die Haustür liefern lassen.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.