Skip to content

Gin Fizz

Das Rezept des erfrischenden Gin Cocktails

Der Gin Fizz Cocktail ist ein Klassiker unter den Gin Cocktails. Er ist einfach und leicht in der Zubereitung und aromatisch-süßlich im Geschmack. Er unterscheidet sich nur minimal vom Tom Collins. Wo die genauen Unterschiede liegen zeigen wir Ihnen später. Der Drink wurde von der International Bartenders Association zu einem der „Unforgettables“ ernannt. Spätestens damit wurde der Gin Fizz in den „Cocktail Olymp“ gehoben und zu einem der bekanntesten Cocktails mit Gin überhaupt. Bereiten Sie den Longdrink jetzt bei sich zuhause zu und genießen sich das angenehme Aroma.

Gin Gizz Rezept

Zutaten:

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Gin, Zitronensaft, Zuckersirup und Eis in einen Cocktail Shaker geben.
  2. Cocktail Shaker gut durchschütteln.
  3. In ein Longdrink-Glas abseihen und mit Sodawasser auffüllen.
  4. Grainieren und servieren.
gin-fizz-cocktail-rezept

Zunächst sollten Sie ein Glas mit Eiswürfeln befüllen, sodass dieses gut gekühlt wird. Danach geben Sie den Gin, den Zitronensaft und den Zuckersirup in einen Cocktail Shaker. Am besten messen Sie die Zutaten mit einem Jigger ab.

Jetzt schütteln diesen für ca. 20 Sekunden gut durch. Folgend können Sie das Eis aus dem Glas entfernen und den geshakten Mix durch ein Barsieb in das Longdrink Glas abseihen. Das Glas können Sie jetzt bis zum Rand mit Sodawasser aufgefüllt und kurz umrühren. Gerne können Sie den Drink noch mit einer Zitronenzeste grainieren und ihn danach servieren. Viel Spaß beim Genießen!

Barzubehör:

Gin Empfehlung - Gin Mare

Um ihren Drink den letzten Schliff zu geben empfehlen wir die Verwendung des Gin Mare*. Dieser Mediterrane Gin besitzt Botanicals wie Rosmarin, Basilikum, Thymian, Wacholder und Zitrusschalen. Der Gin riecht nach Koriander, Oliven und Thymian. Geschmacklich dominiert Thymian, wodurch sich einen ganz neuen, besonderer Geschmack in Ihren Gin Fizz ergibt. Der Gin Mare setzt sich durch seinen mediterranen Charakter stark von den anderen Gins ab und ist auch in unserer Liste der besten Gins gut platziert.

Grund dafür sind seine besonderen Botanicals: Thymian aus Griechenland, Rosmarin aus der Türkei, Basilikum aus Italien und Oliven aus Spanien. Natürlich sind auch klassische Gin Botanicals wie Wacholder oder Zitrusfrucht in der Spirituose vorhanden, jedoch stehen die mediterranen Gewürze im Vordergrund. Der Gin entsteht in einem kleinen Ort südlich von Barcelona namens Costa Dorada.

Der Gin Mare* kann in diversen Gin Cocktails serviert werden. Durch sein besonderes, abwechslungsreiches Geschmacksaroma sorgen Sie immer für ein Geschmackserlebnis der Extraklasse. Im Gin Fizz entsteht durch das Zusammenspiel von Zuckersirup, Zitronensaft und dem mediterranen Gin Mare* ein unvergleichbares Geschmackserlebnis, das Sie probiert haben müssen! Testen Sie den Drink noch heute mit dem Gin Mare* und überzeugen Sie sich von dem leckeren Geschmack.

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Geschmacks-Profil des Gin Fizz

Der Gin Fizz schmeck fruchtig, säuerlich zugleich. Durch das große Füllvolumen und den angenehm frisch-fruchtigen Geschmack schmeckt das Getränk nicht stark alkoholisch. Der Longdrink ist optimal für Gin-Einsteiger geeignet und kann aufgrund seiner geschmacklichen Vielfalt punkten.

Verschiedene Varianten

Sloe Gin Fizz

Beim Sloe Gin Fizz wird anstatt London Dry Gin, Sloe Gin verwendet. Sloe Gin ist dabei gar kein richtiger Gin, sondern ein Likör, der meistens auf Gin Basis hergestellt wird. Sloe Gin ist das englische Wort für Schlehenlikör. Der Sloe Gin Fizz wird genau wie das Grundrezept zubereitet, schmeckt jedoch etwas fruchtiger und noch erfrischender.

sloe-gin-fizz

Probieren Sie mal was Ausgefallenes!

Dieser Gin ist etwas ganz Besonderes. Er wurde mit japanischem Sake, Kirschblüten- und Yuzu-Zitrusfrucht-Aromen verfeinert und kann sich daher im Geschmack stark von anderen Gins absetzen. Der Gin von Jinzu* sorgt für ein neues Geschmackserlebnis, und das nicht nur im Gin Fizz. Probieren Sie den Jinzu* in anderen Gin Cocktails und erleben Sie einen mit Sake verfeinerten Gin, der für das ein oder andere Geschmacks-Highlight sorgen wird.

Auch dieser Gin konnte Sie nicht überzeugen? Dann besuchen Sie unsere Gin Seite und finden Sie Ihren neuen Lieblings-Gin. Jetzt entdecken!

Tipps

Frische Bio Zitronen

Verwenden Sie bei der Zubereitung dieses Cocktails frische und biologisch abgebaute Zitronen. Dadurch wird der Drink noch erfrischender und schmeckt noch aromatischer.

Bereiten Sie das Zuckersirup selber zu

Sie haben die Möglichkeit, Zuckersirup ganz einfach selber zuzubereiten. Das ist deutlich günstiger als gekaufter Zuckersirup und schmeckt mindestens genauso gut. Wie das genau geht erfahren Sie in unserem Blogartikel: Zuckersirup selber machen.

Hochwertigen Gin verwenden

Auch wenn Sie es auf den ersten Blick nicht glaube, aber der Gin ist beim Gin Fizz deutlich zu schmecken. Daher sollten Sie in jedem Fall zu einem hochwertigen und aromatischen Gin bei der Zubereitung dieses Gin Cocktails verwenden.

Mal was Neues ausprobieren

Sie müssen sich bei der Zubereitung von Cocktails nicht immer an das vorgegebene Rezept halten. Wenn Sie beispielsweise Whisky Liebhaber sind, können Sie den Cocktail auch mal mit Whisky als Basisspirituose zubereiten. Seien Sie einfach kreativ und entdecken Sie etwas Neues!

Weitere Informationen über den Dry Martini

Der Cocktail zählt, zur Familie der Fizz Cocktails. Diese wurden schon um 1850 das erste Mal zubereitet und getrunken. Bekannt ist, dass der Drink aus New Orleans stammt. New Orleans gilt in Bartender Kreisen als „Hauptstadt der Cocktails“, in der schon das ein oder andere weltbekannte Cocktail Rezept erfunden wurde.

Ein Mann namens Henry C. Ramos gilt als Erfinder des Gin Fizz. Er hat um 1888 den Drink in einer Bar das erste Mal kreiert. Diese Bar oder Saloon wurde später als „berühmtester Gin Fizz Saloon der Welt“ bekannt. Im Jahr 1907 zog Ramos mit seiner Bar um und nahm sein legendäres Cocktail Rezept mit.

Das Rezept nach Ramos weicht leicht von dem Rezept ab, das man heute kennt. In diesem Rezept wurden, im Vergleich zum Basisrezept Sahne, Eiweiß und Orangenblütenwasser hinzugeben. Damit schmeckte der Drink blumiger und geschmeidiger. Allerdings ist auch übermittelt, dass die Herstellung dieses Longdrinks deutlich länger gedauert haben soll als die des Gin Fizz, den wir heute kennen. So ist in einigen Erzählungen von bis zu 5 Minuten schütteln die Rede, bevor der Drink serviert werden konnte.

Der Bruder des Erfinders gab zu Beginn der Prohibition das geheime Rezept bekannt. Bis heute ist das Roosevelt Hotel in New Orleans im Besitz der Namensrechte des Cocktails.

Die Cocktails Gin Fizz und Tom Collins sind in der Herstellung und im Geschmack sehr ähnlich. Worin unterscheiden sich die beiden Drinks?
  • Beim Gin-Fizz wird weniger Sodawasser als beim Tom Collins hinzugefügt
  • Beim Gin-Fizz ein London Dry Gin, beim Tom Collins ein Old Tom Gin verwendet
  • Der Gin-Fizz wird in einem kleineren Glas als der Tom Collins serviert
Im Vergleich zu Sours werden Fizz Cocktails mit Sodawasser aufgefüllt. Gerne wird der Drink in Bars mit Zitronen- oder Limettensaft serviert. Man kann einen Fizz als „mit Wasser aufgefüllte“ Version der Sours nennen.

Der Gin Fizz ist der bekannteste Fizz-Drink. Vermutlich liegt das an der Harmonie, die sich zwischen Zitrone und Soda ergibt. Weiter Mitglieder der Fizz-Familie sind der Silver Fizz (mit Eiweiß), der Golden Fizz (mit Eigelb), der Sloe Gin Fizz (Mit Sloe Gin statt Dry Gin) und der Diamond Fizz (Mit Sekt oder Champagner statt Sodawasser). Mehr dazu auch unserer Fizz Cocktail Seite.

Cocktails der Extraklasse dank dieses Gins

Sie möchten besonderen Gästen einen besonderen Gin servieren? Dann greifen Sie doch einfach einmal zu einem vergleichsweise eher weniger bekanntem Gin. Der London Dry Gin von Slipsmith* ist sowohl vom Auftreten als auch vom Geschmack ein ganz klassischer Gin. Wacholder dominiert den Geruch. Und das schon beim Öffnen der Flasche.

Auch im Glas lassen sich deutliche Wacholder Noten erkennen. Dadurch schmeckt der Gin und der Cocktail genauso, wie noch in den 70er Jahren. Vor dem aktuellen Gin Hype waren die meisten Gins geschmacklich von angenehmen Wacholdernoten geprägt. Erst durch die große Beliebtheit der Spirituose wurde diverse andere Botanicals hinzugefügt, die den Geschmack bei vielen Spirituosen stark verändern haben.

Genießen Sie daher einen Gin Cocktail ganz klassisch mit dem Slipsmith London Dry Gin* und überzeugen Sie sich und Ihre Gäste von dem angenehmen Geschmack.

FAQ

Wie bereitet man einen Gin Fizz zu?

Um diesen Cocktail zubereiten zu können geben Sie einfach Gin, Zitronensaft und Zuckersirup in einen Shaker und schütteln diese gut durch. Danach geben Sie den Mix in ein Glas und füllen dieses mit Sodawasser auf. Danach können Sie den Cocktail servieren und genießen.

Was ist ein Gin Fizz?

Gin Fizz ist einer der bekanntesten Gin Cocktails überhaupt. Er besticht durch einen fruchtig-frischen Geschmack und kann hervorragend an Cocktailabenden serviert werden.

Kann man den Cocktail ohne Alkohol zubereiten?

Ja, Sie können den Drink auch ohne Alkohol zubereiten. Dazu verwenden Sie einfach alkoholfreien „Gin“ (wie den Siegfried Wonderleaf) und sonst alle anderen Zutaten. Schon haben Sie einen alkoholfreien Drink, der von Anti-Alkoholikern und sogar Kindern getrunken werden kann.

Wer hat den Gin Fizz erfunden?

Der Gin Fizz gehört zur Familie der Fizz Cocktails. Diese sollen schon im Jahre 1850 das erste Mal zubereitet worden sein. Der tatsächliche Erfinder des Gin Fizz ist nicht bekannt.

Wie schmeckt der Gin Fizz Cocktail?

Das Mischgetränk schmeckt sehr erfrischend und leicht süßlich. Er besticht durch seinen sehr erfrischenden Geschmack, der so nur von wenigen Cocktails nachempfunden werden kann.

Was ist der Unterschied zum Tom Collins?

Die Drinks sind sich sehr ähnlich. Allerdings wird der Tom Collins mit mehr Sodawasser aufgefüllt und in einem größeren Glas serviert. Außerdem wird der Rom Collins mit einem Old Tom Gin und der Gin Fizz mit einem London Dry Gin zubereitet.

Wann kann man den Gin Fizz trinken?

Der Cocktail ist angenehm kühl und unglaublich erfrischend. Daher kann er hervorragend an heißen Sommerabenden getrunken werden. Durch seine leichte Zubereitung kann der Drink aber auch hervorragend an Cocktailabenden selbst zubereitet und genossen werden.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.