Skip to content

Negroni

So bereiten Sie den perfekten Negroni Cocktail zu

Der Negroni erfreut sich aufgrund des aktuellen Gin Hypes immer größerer Beliebtheit. Dabei ist der Drink nichts für schwache Nerven: Der Negroni besteht aus drei verschiedenen Spirituosen und schmeckt eher herb und kräftig. Wenn eine perfekte Balance zwischen den Zutaten hergestellt wird, zählt der Negroni in Bartenderkreisen zu einem der besten Cocktails überhaupt. Mit unserem Rezept können Sie genau diese Balance erreichen. Jetzt kennen lernen und den Drink zubereiten!

Negroni Rezept

Zutaten:

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Alle Zutaten in einem Rührglas zusammen mit Eis verrühren.
  2. Tumbler mit Eis befüllen und Mix hinzugeben.
  3. Grainieren und servieren.
negroni-cocktail-rezept

Zunächst sollten Sie einen Tumbler mit Eis befüllen. Dadurch kann das Glas angenehm durchgekühlt werden. Danach geben Sie alle Zutaten mit Eis in ein Rührglas und rühren dieses mit einem Barlöffel für ca. 20 bis 25 Sekunden gut durch. Nachdem Sie den Tumbler vom Eis befreit haben und mit neuem, frischem Eis befüllt haben können Sie den Drink durch ein Barsieb in den Tumbler abseihen. Vor dem Servieren streichen Sie eine Orangenzeste an dem Glasrand und geben diese danach in den Drink. Danach servieren und genießen.

Barzubehör:

Hendrick's Gin - Unsere Empfehlung

Als Gin im Negroni können wir den Hendrick’s Gin* empfehlen. Er ist auch unter unseren besten Gins wieder zu finden. Der Hendricks Gin* besitzt Botanicals wie Wacholder, Engelwurz, Kamille, Zitrusschale und Kümmel. Die Geschmacksnoten vom Hendrick’s Gin* harmonieren sehr gut mit dem Campari und Vermouth. Der Koriander dominiert im Geschmack, was auch beim Negroni sehr angenehm auffällt. Der Gin wird seit 1990 hergestellt und vertrieben. Das Auftreten du das Marketing Konzept dieser Spirituose beruht auf dem viktorianischen Stil.

Dieses viktorianische Zeitalter war von 1837 bis 1901 und beschreibt die Zeit der Herrschaft der britischen Königin Victoria. Der Gin soll durch einen Gärtner namens Hendrick entstanden sein. Dieser trank in einer Mittagspause einen Gin und aß währenddessen ein Gurkenbrot. Die Spirituose wird bis heute in Handarbeit hergestellt. Entscheidend für den Geschmack des Hendricks Gin* sind die Zutaten: Gurkenextrakt aus den Niederlanden und Damaszener Rosen aus Bulgarien.

Hendrick’s sorgt durch seinem schönen Flaschendesign für Aufsehen in jeder Hausbar. Der milde Geschmack unterstützt die anderen Zutaten bei der Zubereitung eines Negroni. Für das ultimative Geschmackserlebnis empfehlen wird die Verwendung eines hochklassigen Gins, wie den Hendricks Gin*. Jetzt entdecken und ausprobieren

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Wie schmeckt ein Negroni?

4.7/5

47 Bewertungen

Der Negroni schmeckt herb, frisch, leicht bitter und säuerlich. Wenn Sie einen süßen Cocktail suchen, sollten Sie lieber einen anderen Cocktail und nicht den Negroni zubereiten. Durch den Campari entsteht eine bitter-süß-sauer-zitrusfruchtige Note, der Vermouth bringt eine kantige Art mit in den Drink. Wenn Sie jedoch eher herbe Getränke bevorzugen oder etwas Neues ausprobieren möchten, sollten Sie auf jeden Fall den Negroni probieren.

Der Mix gilt als Drink, der nach einem harten (italienischen) Arbeitstag genossen werden kann und der den Appetit anregen soll. Für das „echte“ Geschmackserlebnis sollten Sie die klassische Variante nicht angetastet, jedoch können Sie unterschiedliche Varianten ausprobieren: Beispielsweise mit unterschiedlichen Vermouth Variationen oder verschiedenen Gin Varianten.

Der Negroni Cocktail besteht aus drei verschiedenen alkoholischen Zutaten. Dadurch ist der Drink eher alkoholisch und herb im Geschmack. Die süßen, fruchtigen Noten stehen bei dem Gin Cocktail eher im Hintergrund. Trotz des hohen Alkoholgehaltes ist der Cocktail nicht übermäßig stark, wie ein Mai Tai, sondern eher angenehm harmonisch aufeinander abgestimmt. 

Verschiedene Varianten

Negrosky

Bei dem Negrosky wird der Gin durch Vodka ersetzt. Wahrscheinlich kommt deshalb auch dieser russisch anmutende Name: Negrosky zustande. Die Zubereitung unterscheidet sich nicht vom Basisrezept, nur das hier Vodka anstatt Gin verwendet wird.

negrosky

Diese Zutat darf im Negroni nicht fehlen - Campari

Für die Zubereitung eines Negroni benötigen Sie auf jeden Fall Campari*. Dieser italienische Bitteraperitif ist eine Legende in Bartender Kreisen und kann in diversen Cocktails verwendet werden. Durch Campari wird der Negroni fruchtig frisch. Außerdem erhält der Drink durch den Bitter Aperitif seine schöne, rubinrote Farbe und seinen angenehm fruchtig-bitteren Geschmack.

Der Bitteraperitif sorgt dank seines niedrigen Alkoholgehalts außerdem für einen angenehmeren Trinkgenuss. Natürlich können Sie mit dem Campari* auch noch andere Drinks und vor allen Dingen Gin Cocktails zubereiten. Alternativ können Sie auch Aperitifs (Americano Cocktail oder Aperol Spritz) und Digestifs mit der Spirituose mixen. Entdecken Sie hier unsere große Auswahl an Aperitifs und Digestifs.

Tipps

Dry und Sweet Vermouth

Probieren Sie den Cocktail einmal mit Dry und einmal mit Sweet Vermouth. Durch den Zuckergehalt kann der Cocktail ganz anders und vielleicht sogar viel besser schmecken. Probieren Sie es einfach aus!

Heute bitte nicht so stark

Kein Problem, dann bereiten Sie einfach eine Americano zu. Der Americano ist der Vorgänger des Negroni. Bei diesem Getränk wird der Gin durch Sodawasser ausgetauscht. Dadurch erhalten Sie einen bitter-herben Cocktail, der nicht ganz so alkoholisch ist.

Frische Orangen

Vor dem Servieren wird das Getränk mit einer Orangenzeste grainiert. Achten Sie darauf, frische und am besten biologisch abgebaute Orangen zu verwenden. Sonst könnte der Drink unnatürlich und unangenehm bitter schmecken.

Große Personengruppen

Sie können den Negroni auch hervorragend großen Personengruppen (auf Feiern oder Partys) servieren. Alle Zutaten werden in der gleichen Menge verwendet. Daher können Sie auch ganz einfach von jeder Spirituose eine 0,7 Liter Flasche in ein großes Gefäß geben, die Zutaten miteinander verrühren und danach als Art Bowle servieren.

Weitere Informationen über den Negroni

Negroni wurde das erste Mal in Florenz in einem Café namens Caffè Casoni zubereitet. Der Name wird vom „Erfinder“ des Getränks abgeleitet: Graf Camillo Negroni. Dieser Graf bestellte im Jahr 1919 das erste Mal einen Americano, der mit Gin verfeinert werden sollte. Er wollte, dass der Drink stärker und intensiver als der Americano schmeckt. Deshalb verzichtete er auch auf das Sodawasser im Americano. Nach der ersten Zubereitung war Graf Camillo so beeindruckt, dass der den Drink immer wieder bestellte und Unmengen davon trank. Aus diesem Grund wurde der Drink später nach ihm benannt.

Bei dem Negroni und Americano werden Kombinationen aus italienischen Zutaten verwendet. Der Americano ist ein frischer Drink, mit bitteren und süßen Zutaten. Wenn dieser Drink mit Soda aufgefüllt wird, wird er zum optimalen Durstlöscher an einem heißen Nachmittag im Sommer. Der bekannte und elegante Aperitif bietet einen sehr kraftvollen Kick. Wenn Sie eine trockene Variante bevorzugen, benutzen Sie einfach London Dry Gin. Sie können eine fruchtigere Variante erhalten, indem Sie das Glas vor dem servieren mit einem Orangenstreifen abreiben.

Negroni mal ganz anders genießen!

Sie möchten den Negroni einmal ganz besonders genießen? Dann probieren Sie Ihren Cocktail einfach einmal mit dem Roner Z44 Gin*. Dieser Gin besitzt Botanicals wie Wacholder und Zirbel. Durch den angenehmen Zirbelgeschmack und Kräuteraromen kann sich dieser Gin stark von seiner Konkurrenz absetzen. Das verleiht dem Negroni eine ganz besondere, aber auch ganz eigene Note.

Aber Achtung: Zirbel ist nicht jedermanns Geschmack. Am besten probieren Sie den Gin Z44* erst einmal in einer Probegröße aus und überzeugen sich von seinen ganz besonderem Aroma. Eine gute Figur macht der Z44 Gin* auch in Longdrinks, wie dem Tom Collins oder dem Gin Fizz. Jetzt ausprobieren und Gin Cocktails ganz neu genießen.

FAQ

Was ist der Unterschied zum Americano?

Die beiden Drinks sind sich tatsächlich recht ähnlich. Allerdings wird der Americano mit Sodawasser, anstatt mit Gin zubereitet. Dadurch ist der Americano deutlich milder und nicht so herb.

Wann kann man den Negroni trinken?

Der Cocktail ist eher herb und relativ stark. Daher kann er hervorragen in hochklassigen Cocktailbars oder bei einem angenehmen Kaminabend genossen werden. Außerdem eignet sich dieser Drink auch gut für den dunklen und kalten Winter.

Wie bereitet man einen Negroni zu?

Die Zubereitung vom Negroni Cocktail ist relativ einfach. Dafür geben Sie Gin, Vermouth und Campari in ein Rührglas mit Eiswürfeln und verrühren die Zutaten gut miteinander. Danach in einen Tumbler abseihen und mit einer Organgenzeste anspritzen. Danach servieren.

Was ist ein Negroni?

Ein Negroni ist ein bekannter Gin Cocktail, der ursprünglich in Italien erfunden wurde. Durch den Gin Hype seit Anfang der 2000er Jahre gehört dieser Cocktail heute zu einem der beliebtesten Drinks überhaupt.

Wer hat den Negroni erfunden?

Der Cocktail soll erstmals im Jahre 1919 in Florenz in einem Café namens Caffè Casoni von Graf Camillo Negroni bestellt worden sein, als dieser einen Americano mit Gin verstärkt genießen wollte.

Ich mag keinen Gin, kann ich trotzdem einen Negroni trinken?

Einen „echten“ Negroni nicht. Dieser Cocktail muss mit Gin zubereitet werden. Allerdings können Sie eine Variante, wie den Negrosky, Boulevardier oder Americano ausprobieren und genießen.

Wie schmeckt der Negroni Cocktail?

Der Negroni Cocktail schmeckt relativ stark alkoholisch und leicht fruchtig. Das Zusammenspiel von Gin, Vermouth und Campari sorgt für ein besonderes Geschmackserlebnis, das andere, meist süße Cocktails nicht bieten können.

Kann man dem Drink auch ohne Alkohol zubereiten?

Nein, die Zubereitung ohne Alkohol ist nicht möglich. Ein Negroni besteht aus drei verschiedene, alkoholischen Zutaten. Jeder alkoholfreie Drink würde deutlich anders schmecken als der herb alkoholische Drink.

Endlich ausprobieren?

WORAUF WARTEN SIE NOCH? JETZT AUSPROBIEREN!