Skip to content

Hendricks Gin

hendricks-gin

Tradition aus Schottland

8/10

Sie sind doch bestimmt auch schon einmal durch einen Supermarkt gegangen und haben in der Getränke-Abteilung einen Gin in einer kleinen, gedrungenen und altertümlichen schwarzen Flasche gesehen? Genau diesen Gin möchten wir Ihnen hier vorstellen. Der Hendricks Gin stamm original aus Schottland und ist bekannt für seinen besonderen Geschmack und seine besondere Flasche. Der Gin ist einmalig und ganz anders als viele andere Wacholderspirituosen. Warum? In dem Gin wird das Botanical Gurkenextrakt verwendet. Das kann so (fast) kein anderer Gin von sich behaupten. Wir zeigen Ihnen, wie der Hendricks Gin schmeckt und versorgen Sie mit den wichtigsten Informationen über die Spirituose. Viel Spaß beim Entdecken und Genießen!

Vorteile

Perfekt für Gin Tonic

Kann sehr gut pur getrunken werden

Ausgefallende Botanicals und Flaschendesign

Nachteile

Eher im hochpreisigen Segment angesiedelt

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Bewertung vom Bombay Sapphire Gin

Gesamteindruck
0%
Verpackung
0%
Geruch
0%
Komplexität und Geschmack
0%

Grund-Informationen über den Hendricks Gin

Der Hendricks Gin zählt schon heute zu den absoluten Klassikern der Gin-Szene. Er zeichnet sich durch seine außergewöhnliche, schwarze Flasche, mit dicken Bauch aus. Außerdem ist sein perfekt auf Gin Tonic abgestimmtem Verhältnis einzigartig und besonders. Der Gin ist unkonventionell und stammt aus Schottland. Er kann aufgrund seiner hervorragenden Qualität und aufgrund seiner ausgefallenen Botanicals auch sehr gut pur getrunken werden. Er eignet sich jedoch auch perfekt für einen Gin Tonic, aber dann mit einer Gurkenscheibe, statt eine Zitronenscheibe.

Geschmacklich steht Wacholder beim Hendricks im Hintergrund. Wahrscheinlich erfreut er sich gerade deshalb solch großer Beliebtheit. Der Gin zählt zu den meistverkauften internationalen Top Sellern. Er wird aus zwei unterschiedlichen Arten der Brennblasen destilliert. Durch die Verbindung der Bennett- und der Carter-Head Brennblase entsteht eine unglaublich geschmeidige Spirituose, die aus unserer Sicht zu den besten Gins zählt.

Gesamt-Eindruck des schottischen Gins

Insgesamt ist der Gin von Hendricks ein solider Allrounder, der es mit Schwergewichten wie dem Gin Mare oder Klassikern wie dem Tanqueray London Dry aufnehmen kann. Der Hendricks Gin überzeugt durch ein besonderes Flaschendesign und ein besonderes Geschmacksprofil. Der „auf alt getrimmte“ Gin wird auf Messen oder bei Events immer besonders traditionell und altertümlich präsentiert. Häufig spielt der Hersteller mit einer malerischen-spielerischen Aufmachung und setzt die Spirituose dadurch von der Konkurrenz ab. Aber auch geschmacklich kann sich die Spirituose von konkurrierenden Produkten absetzten. Das liegt vor allen Dingen an dem verwendeten Botanical Gurkenextrakt.

Verpackung und Flaschendesign

Die Flasche des Hendricks Gin sieht ganz anders aus als bei anderen Gin Flaschen. Die Flasche ist deutlich gedrungener und deutlich breiter. Sie erinnert an eine altertümliche Apothekerflasche und ist schwarz. Dadurch wirkt die Flasche typisch britisch und traditionell. Ein absoluter Hingucker in Ihrer Bar. Durch die dunkle Färbung wird der Gin von UV-Strahlen geschützt. Das heißt, im Umkehrschluss, dass die Spirituose in dieser Flasche deutlich länger den Geschmack hält als in einer durchsichtigen Flasche. Der einzige Nachteil: Durch die blickdichte Flasche sehen Sie nicht mehr, wie viel Inhalt sich noch in ihr befindet.

Der Korkendeckel ist auch in dunkler Farbe gehalten und passt gut zum Gesamt-Erscheinungsbild der Flasche. Auf der Vorderseite ist die dunkle Apothekerflasche mit einem rautenförmigen Etikett verziert. Auf diesem prangt der Schriftzug „Hendricks Gin“. Darüber finden Sie einen Wacholderzweig, der von einer kleinen Banderole umgeben wird. Auf dieser Banderole steht „Small Batch“ (also in kleiner Menge hergestellt) und „Handcrafted“ (Per Hand hergestellt). Am unteren Ende der raute finden Sie neben dem Füllvolumen und dem Alkoholgehalt auch das Gründungsdatum der Hendricks Gin Destillerie 1886.

Geruch

Sobald Sie den Natur-Korkendecken von der Flasche ziehen erfüllt ein Duft von leicht alkoholischen Wacholder und Koriander den Raum. Dieser Duft wird von angenehm milden Zitronenaromen und floralen-leicht süßlichen Noten untermauert. Das „Spezial-Botanical“ (Gurkenextrakt) ist hier überhaupt nicht zu vernehmen.

Komplexität und Geschmack

Der Geschmack des Hendricks Gin ist überraschend mild und floral. Der Gin schmeckt angenehm, leicht alkoholisch nach Wacholder, Koriander und Zitronen. Außerdem entwickelt sich eine leichte Süße, die aber eher im Hintergrund zu schmecken ist. Im Abgang schmeckt der Gin scharf und pfeffrig. Der Geschmack von Gurke ist nur sehr leicht zu schmecken. Trotzdem wirkt der Gin dadurch sehr komplex und aromareich.

Aber wo sind den jetzt die versprochenen Gurkenaromen? Dafür müssen Sie den Hendricks Gin zusammen mit Tonic Water genießen. Auch jetzt stehen die Aromen von Wacholder, Koriander und Zitronen wieder im Vordergrund, werden jedoch angenehm von der herben Bitterlimonade ergänzt. In diesem Moment lassen sich auch deutliche Gurkenaromen schmecken, die im Abgang von leicht scharfen-pfeffrigen Noten ergänzt werden. Wenn Sie den Geschmack der Gurke noch intensiver machen möchten, könne Sie auch gerne eine Gurke mit ins Glas geben.

40% vol. Alkoholgehalt

Der Geschmack des Alkohols ist beim Hendricks Gin deutlich zu schmecken. Sowohl im Mund als auch im Abgang wird diese Spirituose von alkoholischen Noten geprägt. Diese Noten passen allerdings sehr gut zu dem Geschmack des Gins. Sie sind nicht unangenehm stark oder aufdringlich. Vielmehr ergänzen Sie das vorhandene Geschmacksprofil durch die scharfen, alkoholischen Noten. Im Abgang steht auch eher die pfeffrige Schärfe im Vordergrund und nicht die Schärfe des Alkohols.

Wenn Ihnen der Gin pur nicht schmeckt, sollten Sie ihn (wie bereits beschrieben) unbedingt mit Tonic Water probieren. Wenn Sie lieber Gin Cocktails trinken empfehlen wir den Hendricks Gin im French 75 oder im Gin Fizz.

Fazit

Der Hendricks Gin hat ein besonderes und vergleichsweise komplexes Geschmacksprofil. Der Gin ist geschmacklich nicht jedermanns Sache. Wer das Aroma von Wacholder, Koriander und Zitrone mag, ist mit diesem Gin allerdings sehr gut bedient. Das besondere Flaschendesign von Hendricks Gin sorgt für einen weitere stilvollen Pluspunkt. 

Sie mögen Gin Tonic mit Gurke? Dann ist der Hendricks Gin perfekt für Sie geeignet! Schlussendlich kann man sagen, dass die Spirituose eher im hochpreisigen Segment einzuordnen ist, diesen Preis aber auch Wert ist. Wenn Sie die Spirituose erst einmal probieren möchten, sollten Sie die hochklassige Cocktailbar Ihres Vertrauens besuchen. In dieser bar gehört der Gin vermutlich zur Grundausstattung.

Die wichtigsten Eigenschaften auf einen Blick

Eigenschaft
Ausprägung
Name
Hendricks Gin
Bewertung
8/10
Alkoholgehalt
44% vol.
Herkunftsland
Schottland
Pur genießbar
ja
Als Cocktail genießbar
ja

Preisvergleich

Folgt

Weitere Informationen über den Hendricks Gin

Der Geschmack des Hendrick Gins ist einzigartig und unnachahmlich. Diese Geschmacksfacetten entstehen vor allem durch die Vermählung der bulgarischen Rosa Damascena und der erfrischenden Gurke. Dadurch wir dem Gin eine einzigartige Note gegeben, die sich perfekt für den Gin Tonic eignet.

Hinzu kommt, dass dieser Gin nur in ganz kleinen Mengen destilliert wird. So werden pro Charge nur 500 Liter destilliert. Dadurch erhält die Master Distillerrin Miss Lesley Gracie den Überblick über die hochklassige und außergewöhnliche Qualität der Spirituose.

Hendricks wird anders und außergewöhnlicher destilliert als anderer Gin. Er wird aus zwei Destillaten, die in zwei verschiedenen Brennblasen gebrannt wurden, vermischt. Dabei handelt es sich um eine Bennett- und eine Carter-Head Brennblase. Diese beiden Brennblasen schaffen einen außerordentlich geschmeidigen Wacholderschnaps, der einen besonderen Charakter und angenehm subtiler Aromen besitzt.

Einen weiteren Einfluss auf den Geschmack des Gins nehmen die besonderen Botanicals, die im Gin verwendet werden. Besonders herauszustellen ist dabei das Gurkenextrakt. Dieses ist die wichtigste Zutat und der Haupt-Geschmackgeber im Hendricks Gin.

Weitere bekannte Gins

FAQ

Wie schmeckt der Hendricks Gin?

Diese Spirituose ist geschmacklich deutlich von Wacholder und Koriander geprägt und wird von einer floral-frischen Zitronennote unterstrichen. Im Hintergrund ist eine leicht Süße zu schmecken, die angenehm mit dem Gurkenaroma und dem Alkohol harmoniert.

Was macht den Gin so besonders?

Der Hendricks Gin wird als einer der einigen Gins überhaupt mit dem Botanical Gurkenextrakt zubereitet. Dadurch entsteht ein leichter, gurkenähnlicher Geschmack im Gin. In Verbindung mit Tonic Water ist der Geschmack dieses Botanicals deutlich intensiver. Aber dann auch bitte mit Gurkenscheibe, anstatt Zitronenscheibe servieren.  

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.