Skip to content

Digestif

Der klassische After Dinner Drink

After Dinner Drinks ist die englische Bezeichnung für die Getränke, die nach dem Essen getrunken werden. Diese Cocktailart sollte daher ausschließlich nach dem Essen gereicht werden. Die Drinks sind meistens sehr süß und beinhalten einen hohen Zuckergehalt. Hauptzutaten sind meistens Sirupe, süße Liköre oder Sahne. Durch Digestifs soll die Verdauung angeregt werden. Während des Essens werden hingegen meistens keine Mixgetränke getrunken. After Dinner Drinks werden in der Umgangssprache aus Digestif genannt.

White Russian - Bekannt und beliebt

Der White Russian Cocktail ist einer der bekanntesten und beliebtesten After Dinner Drinks. Der Drink hat einen besonderen Geschmack und ist sehr einfach in der Zubereitung. Entdecken Sie das einfache Rezept und bereiten Sie den Drink bei sich zuhause zu!

Die beliebtesten Digestif Rezepte

Zutaten für die Zubereitung

Aquavit – Linie Aquavit

Der Linie Aquavit wird in Norwegen, genauer in Oslo, von der Familie Arcus As hergestellt. Das Destillat besitzt einen hervorragenden Kümmelgeschmack und kann daher besonders gut als After-Dinner-Drink gereicht werden. Nach der ca. 19-Monatigen Lagerung in ehemaligen Sherry Fässern besitzt der Aquavit eine goldgelbe Farbe. Während dieser 19 Monaten Reifezeit befinden sich die Fässer auf Schiffen, die in der Zeit mindestens zwei Mal den Äquator überqueren. Auf der Rückseite jeder Flasche ist der Schiffsname und der Reisezeitraum vermerkt, sodass die Käufer genau nachvollziehen können, welche Route das Schiff genommen hat und wo genau das Schiff den Äquator überquert hat.

Der Linie Aquavit besticht vor allen Dingen durch einen milden und trotzdem würzigen Geschmack. Am ehesten ist die Spirituose mit Kümmel zu vergleichen. In Deutschland (größtenteils in Norddeutschland) wird Aquavit im Gefrierschrank gelagert und dann eiskalt als Shot, nach dem Essen serviert.

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Kräuterlikör - Chartreuse Grün

Der Kräuterlikör des Herstellers Chartreuse besteht aus mehr als 130 Kräutern und eignet sich hervorragend pur oder als Bestandteil eines Cocktails als Digestif. Die grüne Farbe entsteht durch die natürlichen Kräuter, die in der Spirituose verwendet werden. Es werden keine Farbstoffe, sondern nur natürliche Zutaten bei der Herstellung genutzt.

Der Likör wird bis heute nach altem Rezept des Klosters La Grande Chartreuse in Frankreich unter der strengen Aufsicht von ranghohen Mönchen hergestellt. Trotz seines sehr hohen Alkoholgehaltes von 55% vol. schmeckt die Spirituose eher mild und würzig. Außerdem ist der Kräuterlikör im Geschmack nicht so aufdringlich wie vergleichbare Spirituosen.

Nach der Destillation reift der Likör noch einige Jahre in Fässern, eher er für den Verkauf freigegeben wird. Aufgrund des sehr milden und würzigen Geschmack ist der Klassiker von Chartreuse unsere Empfehlung für einen leckeren Digestif. Zusätzlich bildet der Kräuterlikör mit dem angenehmen Geschmack eine hervorragende Basisspirituose in Cocktails aller Art.

Italienischer Kräuterlikör - Strega

Der Strega Likör aus Italien ist ein ausgezeichneter Kräuterlikör, dessen Erfolg Geschichte vor mehr als 150 Jahren begann. Der Kräuterlikör hat einen besonders hohen Wiedererkennungswert. Bei ihm kommen Kenner und Genießer auf der ganzen Welt auf ihre Kosen. Seit dem Jahr 1860 wird der Kräuterlikör von der Firma S. A. Distilleria Liquore Strega in Kampanien produziert und verkauft. Der Likör besteht aus mehr als 70 natürlichen Zutaten.

Der Likör schmeckt ähnlich wie der grüne Chartreuse Likör, sehr mild und würzig. Auch der Strega Kräuterlikör kann hervorragend als After Dinner Drink serviert und konsumiert werden. Probieren Sie den italienischen Kräuterlikör einfach und überzeugen Sie sich selbst. Für uns gehört der Strega zu einem der besten Digestifs, die sofort pur genossen werden können.

Unterschied zwischen Digestif und Aperitif

Digestif
Aperitif
Sehr süßer Geschmack
Trocken und herb
Wird nach dem Essen getrunken
Wird vor dem Essen getrunken
Soll die Verdauung anregen
Soll Appetit anregen
Hauptzutaten: Sirup, Likör und/oder Sahne
Hauptzutaten: Vermouth, Aquavit, Kräuterliköre
White Russian, Black Russian, Negroni
Mimosa, Bellini, Hugo, Aperol Spritz

Mehr zu Digestif Cocktails

Früher waren gute Essen ohne After Dinner Drinks, beziehungsweise Digestif nicht vorstellbar. Noch vor gut 20 Jahren wäre niemand direkt von Tisch aufgestanden, ehe er einen aromatischen Cognac oder einen süßlichen Digestif konsumiert hatte. Diese Spirituosen, Digestif und After Dinner Drinks sollten dabei beruhigend auf den Magen einwirken.

Dieser Genuss von Digestifs nach dem Essen ist jedoch immer weiter in Vergessenheit geraten. So werden heutzutage nach deftigen Essen meistens nur Mineralwasser oder Softdrinks gereicht. Lassen Sie die klassische und stilvolle Zeit wiederaufleben und genießen Sie einen Digestif direkt nach dem Essen.

Digestifs werden vor allen Dingen nach dem Essen von schweren, fetthaltigen und voluminösen Gerichten genossen. Dabei stehen zum Beispiel große Sonntagsbraten und anderen Gerichten, die mit fetthaltigen Soßen serviert werden im Mittelpunkt. Genau in diesen Momenten sollten After-Dinner Drinks gereicht werden. Dadurch soll die Verdauung angeregt und die Fettverbrennung beschleunigt werden. Ob diese Sichtweise aus wissenschaftlicher Sicht unterstützt werden kann, ist sehr umstritten, beziehungsweise wird eher abgelehnt.

Digestifs wirken wie Balsam gegen Magenschmerzen und agieren wie eine „dehnbare Hose“. Die Getränke werden meistens in kleinen Mengen, ohne Filler serviert und getrunken. Die Mischgetränke sind leicht süßlich, bitter und voller Gewürze und Kräutern. Bei den Gewürzen, die einen positiven Einfluss auf die Verdauung haben sollen, handelt es sich vor allen Dingen um Fenchel, Artischocke oder Kümmel.

Quelle: Ein Teil der Informationen kommt aus dem Buch „Cocktails“ von Franz Brandl, „The Ultimate Bar Book: The Comprehensive Guide to Over 1,000 Cocktails“ von Mittie Hellmich und aus dem Buch „Gin, Whisky & Co.: Das ultimative Barbuch“ von André Dominé.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.