Skip to content

Kümmelschnaps

Alles über Kümmelspirituosen

Kümmelschnaps wird auch häufig Kümmelbranntwein genannt und ist vor allen Dingen im Norden Deutschlands und Skandinavien beliebt. Die bekannteste Spirituose mit Kümmel heißt Aquavit. Sie können diese Spirituosen als Digestif Shot nach dem Essen servieren. Allerdings können Sie auch harmonische und einfach zubereitbare Cocktails mit der Spirituose servieren. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen die wichtigsten Fakten über Kümmelschnaps. Lernen Sie die Spirituose besser kennen und genießen Sie das alkoholische Getränk bei sich zuhause!

Unsere Kümmelschnaps Empfehlung

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen der bekanntesten Kümmel-Spirituosen überhaupt vorstellen: Helbing*. Dieser Kümmellikör stammt aus Hamburg und schmeckt angenehm würzig. Teilweise wird dieses Getränk sogar als „Nationalgetränk Hamburgs“ betitelt. Und das nicht ohne Grund: Die Spirituose wird seit mehr als 180 Jahre nach traditionellem Rezept in Hamburg hergestellt.

Da es sich beim Helbing* um einen Kümmellikör handelt, ist dieser deutlich süßer als beispielsweise Aquavit. Daher kann er sehr gut pur oder in Cocktails genossen werden. Lernen Sie den Kümmel von Helbing* kennen und genießen Sie das besondere Geschmackserlebnis!

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Die 4 Fakten über Kümmel-spirituosen

Fakt 1

Die Besonderheiten

Kümmelschnaps wird bis heute nach traditionellem Rezept zubereitet. Dabei wird zunächst ein Brand mit sehr hohem Alkoholgehalt hergestellt, der nach dem Brennen mit Kümmel angereichert wird. Danach wird die alkoholische Flüssigkeit mit Wasser aus Trinkstärke verdünnt. Die Spirituose muss zwingend nach dem Gewürz Kümmel schmecken. Sonst darf Sie sich nicht Kümmelschnaps nennen. Natürlich ist bei der Zubereitung dieser Spirituose aber auch die Zugabe von anderen Gewürzen, wie Fenchel, Dill oder Koriander erlaubt. Dadurch kann der Geschmack individuell angepasst und verändert werden.

Die nach Kümmel schmeckende Spirituose ist vor allen Dingen in Norddeutschland und in Skandinavien beliebt. Die bekanntesten Hersteller sind fast ausschließlich in diesen Regionen anzutreffen. Der Verzehr ist vor allen Dingen als Shot bekannt, später möchten wir Ihnen jedoch auch einige harmonische Cocktail Rezepte vorstellen.

Verzehr als Shot

In Norddeutschland bekannt

Auch in Cocktails ein Genuss

Fakt 2

Der Unterschied zwischen Kümmellikör und Kümmel-schnaps

Im Grunde genommen handelt es sich bei diesen beiden Spirituosenarten um ein und dasselbe Produkt, jedoch mit einem sehr auffälligen Unterschied: Der Kümmellikör hat (wie der Name schon andeutet) einen deutlich höheren Zuckergehalt. Jede dieser alkoholischen Flüssigkeiten hat mehr als 100 Gramm Zucker auf einem Liter Flüssigkeit. Aus diesem Grund schmeckt der Likör auch deutlich süßer als der Schnaps. Trotzdem ist der Geschmack von Kümmel und anderen Gewürzen deutlich zu schmecken.

Sie müssen für sich selbst entscheiden, welche Spirituose Ihrem Geschmack mehr entspricht. Wenn Sie eher süßlich-milde Spirituosen mögen sollten Sie zum Likör greifen. Wenn Ihnen eher der würzig-herbe Geschmack schmeckt, empfehlen wir den Genuss des Kümmelschnaps.

kuemmel

Fakt 3

Kümmelschnaps selber machen

Ähnlich wie bei Likören können Sie auch Spirituosen mit Kümmel selber machen. Das ist einfacher, als man denkt. Dafür brauchen Sie gerade einmal 6 verschiedene Zutaten. Folgend zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz einfach und schnell einen nach Kümmel schmeckenden Schnaps zubereiten können.

Zutaten:

  • 175 g Kümmelkörner
  • 150 g Kandiszucker
  • 20 g Dill
  • 20 g Fenchel
  • 80 cl Vodka oder Korn
  • 20 cl Wasser

Zubereitung

Geben Sie zunächst den Kümmel in einen Mörser und zerdrücken Sie die Körner vorsichtig. Die Körner geben Sie in ein verschließbares Gefäß. Danach geben Sie Fenchel, Dill, Kandiszucker und Wasser hinzu und rühren alles leicht durch. Jetzt ziehen Sie die Spirituose (Vodka oder Korn) hinzu und verschließen das Gefäß.

Nach ca. 6 Wochen können Sie das Gefäß öffnen und die Flüssigkeit absieben. Wiederholen Sie diesen Vorgang mindestens 3 Mal, sodass Sie auch wirklich alle Rückstände abfangen können. Benutzen Sie beim dritten Mal am besten einen Kaffeefilter. Dadurch können Sie auch die kleinsten Kümmelrückstände abfiltern.

In Flaschen abgefüllt ist die Spirituose ein schönes selbst gemachtes Geschenk. Durch den milden Geschmack kann die Spirituose sehr gut pur oder aus Eis aus einem Tumbler genossen werden. Außerdem macht sie als Digestif, Aperitif, in Longdrinks oder Cocktails eine gute Figur. Wir empfehlen einen Verzehr innerhalb von 6 Monaten nach der Abfüllung in Flaschen.

Fakt 4

Nordische Verzehr-empfehlungen

Kümmelschnaps wird meistens pur oder auf Eis als Digestif genossen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, die Spirituose in diversen einfach zubereitbaren Cocktails zu servieren. Folgend möchten wir Ihnen zwei eher unbekannte Rezepte zeigen, mit denen Sie ganz neue Geschmackserlebnisse im Glas erzeugen können.

Oslo Lights

Zutaten:
  • 3 cl Kümmelschnaps
  • 3 cl Gin
  • 3 cl Limettensaft
  • 2 Spritzer Angosturabitter
Zubereitung: Messen Sie alle Zutaten mit einem Jigger ab und geben Sie sie in einen mit Eiswürfeln befüllten Cocktail Shaker. Jetzt schütteln Sie das Barzubehör gut durch und seihen den Mix nach ca. 20 Sekunden schütteln durch ein Barsieb in ein Martini Glas ab. Grainieren Sie den Cocktail mit einer Limettenzeste und servieren Sie den Drink!
oslo-lights

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Kümmelspirituose aus Norddeutschland und Skandinavien

Bis heute nach traditionellem Rezept hergestellt

Häufig als Digestif serviert, macht aber auch in Cocktails eine gute Figur

Der Geschmack wird von Gewürzen und hauptsächlich Kümmel bestimmt

Kümmellikör ist deutlich süßer im Geschmack

Kann mit nur 6 verschiedenen Zutaten selbst zubereitet werden

Empfehlungen

Name
Jetzt kaufen
Lehments Original Rostocker Kümmel
Hier*
Mampe Elefantenkümmel
Hier*
Sankt Paulis ´Lümmel
Hier*

FAQ

Was macht Kümmelspirituosen so besonders?

Die Spirituose wird bis heute nach traditionellem Rezept hergestellt. Außerdem muss der Geschmack von Kümmel bei dieser Spirituosenart deutlich im Vordergrund stehen.

Was ist der Unterschied zwischen Kümmellikör und Kümmelschnaps?

Der auffälligste Unterschied zwischen diesen beiden Sorten ist der Zuckergehalt. Der Likör hat einen deutlich höheren Zuckergehalt und schmeckt dadurch merklich süßer.

Wie kann man die Spirituose am besten genießen?

Am häufigsten ist der Verzehr als Shot nach dem Essen (Digestif). Sie können die Spirituose aber auch sehr gut in Cocktails und anderen Mischgetränken verarbeiten.

Kann man den Schnaps auch selber zubereiten?

Ja, die Zubereitung dieser Spirituose ist sehr einfach. Außerdem können Sie dadurch den Geschmack genau nach Ihren Vorlieben anpassen. Probieren Sie das einfache Rezept aus und genießen Sie den besonderen Geschmack!

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.