Skip to content

Cocktail Rezepte

Millennium Bartending

Cocktails, Mischgetränk, Longdrinks und Mocktails erfreuen sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Sie werden in Bars, Restaurant, Clubs und auf Partys getrunken und genossen. Die Getränke zeichnen sich durch die meistens fruchtig süßen (wie bei Mojito und Tequila Sunrise) oder durch bittere und herbe Geschmäcker (wie beim Old Fashioned und Dry Martini) aus. Durch Mischgetränk wird der alkoholische Geschmack von Spirituosen meistens überdeckt, weshalb Cocktails für viele Menschen ansprechender sind als der Genuss von Spirituosen pur.

Suchen
Generic filters
Sie suchen nach einem bestimmten Cocktail? Kein Problem! Tippen Sie den Namen einfach in die Suchleiste ein und entdecken Sie die einfachen Rezepte. Wenn Sie bestimmte Zutaten haben und Inspirationen für Mischgetränke suchen, dann suchen Sie hier Cocktails nach Zutaten!

Die bekanntesten Cocktails

Spirituosen

Spirituosen sind der Grundbaustein für jedes Cocktailrezept. Entdecken Sie die große Auswahl und die geschmackliche Vielfalt der alkoholischen Getränke.
1

Cocktail-Arten

Bei der Zubereitung von Mischgetränken gibt es sehr viele verschiedenen Untergruppen und Arten, die wir Ihnen folgend vorstellen möchten. Wir haben etliche Rezepte für Sie zur Verfügung gestellt, und hoffen, dass Sie Ihren Lieblingsdrink finden werden.
2

Barzubehör

Damit Sie Mischgetränke professionell und anschaulich zubereiten können, benötigen Sie Barzubehör! Wir zeigen Ihnen die bekanntesten und wichtigsten Bargeräte, die Sie bei der Zubereitung von Getränken verwenden können.
3

Bekannte Arten von Mischgetränken

Shot Rezepte

Shots werden meistens zu Partys oder an Feiern serviert. Sie haben ein geringes Füllvolumen und sind sehr einfach in der Zubereitung. Zu den bekanntesten Rezepten gehören der B52, Baby Guinness und Goldrush. Entdecken Sie unsere große Auswahl an Rezepten und bereiten Sie den Perfekten Shot bei sich zuhause zu! Jetzt entdecken!

Mocktails

Eine Kategorie, die uns sehr am Herzen liegt, umfasst die Mocktails. Diese alkoholfreien Mischgetränke sind selbst für Anti Alkoholiker, Kinder und gesundheitsbewusste Menschen geeignet. Durch unsere Mocktail Rezepte können Sie selbst, wenn Sie keinen Alkohol trinken an gemütlichen Cocktailabenden teilhaben. Auf unserer Mocktail-Seite zeigen wir, wie Sie bekannte Mischgetränke wie den Mai Tai, Dry Martini, Tom Collins, Daiquiri oder Planter’s Punch ganz ohne Alkohol zubereiten.

Longdrinks

Longdrink wird häufig als Synonym für Cocktail verwendet. Das stimmt jedoch so nicht so ganz. Longdrinks beginnen ab eine Füllmenge von 140 ml und nach oben ist fast keine Grenze gesetzt. Innerhalb von Longdrinks sollten mindestens 70 ml Spirituosen sein. Beispiele für Longdrinks sind: Gin Fizz, Tom Collins, Long Island Iced Tea, Pina Colada, Sex on the Beach und Planter’s Punch. Für weitere Longdrink Rezepte besuchen Sie einfach unsere Longdrink Seite.

Aperitifs

Aperitifs sind alkoholische Mischgetränke, die vor dem Essen serviert werden. Durch das trinken eines Aperitifs soll der Appetit der Gäste angeregt werden. In französischen oder italienischen Restaurants sind Aperitifs sehr beliebt. Wenn Sie einen Pre-Diner-Cocktail trinken möchten empfehlen wird folgende Cocktails: Dry Martini, Manhattan, Rob Roy, Old Fashioned, Sazerac, Mint Julep, Kir, Negroni oder Americano. Weitere Drinks finden Sie auf unserer Aperitif Seite.

Digestifs

Ein Digestifs wird nach dem Essen in Restaurants oder auf einer Gala gereicht. Diese Art Mischgetränk wird auch „Verdauungsschnaps“ genannt. Im Gegensatz zum Aperitif wird der Digestifs nach und nicht vor dem Essen getrunken. Empfehlenswerte Digestifs Cocktails sind: Alexander, Golden Cadillac, Mary Pickford, El Presidente und God Father. Weitere Digestif Rezepte finden Sie auf unserer Digestif Seite.

Die wichtigsten Spirituosen bei der Zubereitung von Cocktails

Gin
Gin ist eine alte Spirituose, die vornehmlich in England getrunken wurde. Durch die Renaissance von Gin, Anfang der 2000er Jahre, erfreute sich der Wacholderschnaps als immer beliebtere Zutat in Mixgetränken aller Art. Es gibt unzählige Gin Cocktails, die Sie in Bars bestellen oder zuhause zubereiten können. Außerdem werden jedes Jahr unzählige neue Getränke mit der Spirituose kreiert. Zu den bekanntesten Gin Cocktails zählen: Gin Fizz, Tom Collins, Negroni, Dry Martini und Gin Tonic.
Gin
Whisky
Whisky gilt bei Spirituosenliebhabern als besonders beliebteste Spirituose. Er ist geschmacklich besonders vielfältig und kann dementsprechend in diversen Cocktail Rezepten verwendet werden. Zu den bekanntesten Mixgetränken mit der Basisspirituose Whisky gehören Manhattan, Old Fashioned, Mint Julep, Sazerac und Whiskey Sour.
Whisky
Rum
Rum gehört zu einer der bekanntesten Spirituosen überhaupt. Das Zuckerrohrdestillat wurde ursprünglich in der Karibik erfunden und verbreitete sich von dort in die ganze Welt. Rum Mischgetränk verbreiten bis heute ein Gefühl von Sommer, Sonne und Urlaub. Zu den bekanntesten Rum Cocktails zählen Daiquiri, Mojito, Planter‘s Punch, Mai Tai und Pina Colada.
Rum
Vodka
Die aus Russland oder Polen stammende Spirituose Vodka wird in unzähligen Drinks verwendet. Vodka kann einfach pur getrunken werden, jedoch ist es auch möglich die Spirituosen in Mischgetränken zu verarbeiten. Aufgrund seiner Vielfältigkeit gibt es besonders bekannte Vodka Cocktails wie den Moscow Mule, Bloody Mary und Cosmopolitan.
Vodka
Tequila
Tequila gilt als Mexikos Nationalgetränk und ist neben Mezcal die beliebteste Spirituose aus diesem Land. Nachdem Tequila zunächst nur in Mexiko bekannt war breitete sich die Spirituose vor allen Dingen durch Mischgetränke in der ganzen Welt aus. Die wahrscheinlich bekanntesten Tequila Cocktails sind der Tequila Sunrise, Long Island Iced Tea und der Margarita. Auf unserer Rezepte Seite können Sie sich dazu informieren.
Tequila
Alle Spirituosen
Sie sind auf der Suche nach mehr, teils unbekannten Spirituosen? Dann entdecken Sie unsere große Auswahl von 37 verschiedenen Spirituosen und entdecken Sie Ihren neuen Favoriten!
Spirituosen

Die Essentials für die Herstellung von Mischgetränken

Um die perfekten Mischgetränk bei Ihnen Zuhause zubereiten zu können benötigen Sie einige Utensilien für Ihre Bar. Diese Utensilien werden Barzubehör genannt und erleichtern die Zubereitung eines Cocktails deutlich. Folgend zeigen wir Ihnen die absoluten „Must Haves“ für Ihre Hausbar! Mehr über Barzubehör erfahren Sie natürlich auf unserer Barzubehör Seite.

Barlöffel

Ein weiteres Zubehör, das nicht in Ihrer Hausbar fehlen darf. Mit diesem Barzubehör werden alle Mixgetränke, die gerührt anstatt geschüttelt werden zubereitet. Ein Barlöffel hat dabei einen wesentlich längeren Stiel und meistens eine kleinere Fläche als ein herkömmlicher Esslöffel. Dadurch kann der Barlöffel auch in Rührgläser, die mit sehr viel Eis gefüllt worden sind gesteckt werden.

Barlöffel

Mit Barlöffeln können außerdem optisch ansprechende „Aufgeschichtete Shots“ wie den B52 zubereitet werden. Dafür alle Zutaten vorsichtig über die Löffelspitze in ein Shotglas gegeben. Durch den Barlöffel vermischen sich diese Zutaten nicht miteinander. Wenn Sie nicht extra einen Barlöffel kaufen möchten können Sie aber auch ohne schlechtes Gewissen einen normalen Esslöffel verwenden. Mehr über das Barzubehör finden Sie auf unserer Barlöffel Seite.

Mehr über Barlöffel

Cocktail-Shaker

Für die Herstellung von Cocktails und Longdrinks sind Cocktail-Shaker unersetzlich. Ein Großteil aller Drinks wird zunächst geschüttelt, bevor der in ein Gals gegossen und danach getrunken werden kann. Frei nach dem James Bond Motto „Geschüttelt – nicht gerührt“ werden diverse bekannte Drinks wie der Long Island Iced Tea, Planters Punch und Magarita in einem Shaker durchgeschüttelt.

Cocktail-Shaker

Deshalb sollten Sie auf jeden Fall einen hochwertigen Shaker bei sich zuhause haben. Auf unserer Cocktail Shaker Seite erfahren Sie alle Informationen über das bekannte Barzubehör.

Mehr über Cocktail-Shaker

Barsieb

Nachdem Sie einen Cocktail Shaker gut durchgeschüttelt haben sollten Sie das Eis und mögliche andere zutaten von der Flüssigkeit trennen. Genau für diesen Anlass gibt es das Barsieb. Legen Sie dafür das Barsieb einfach auf den Shaker und gießen Sie die Flüssigkeit in ein Longdrink Glas oder einen Tumbler.

Barsieb

Das Barsieb fängt jetzt alle Zutaten auf, die nicht mit ins das Glas sollen. Mehr über das Barsieb erfahren Sie hier!

Mehr über Barsiebe

Stößel

Ein Stößel (auch Muddler genannt) zählt zu den bekanntesten Barwerkzeugen überhaupt. Durch den Stößel können sowohl Früchte oder Gewürze, aber auch Kräuter und anderes Obst zerstoßen werden. Der bekannteste Einsatz vom Stößel erfolgt bei der Zubereitung des Caipirinhas.

Stößel

Dabei werden die Limetten in dein Glas gegeben. Danach wird der Limettensaft wird mithilfe des Stößels aus den Limetten gedrückt. Erfahren Sie mehr über das Barzubehör auf unserer Stößel Seite.

Mehr über Stößel

Weitere Informationen

Vermutlich wurden die ersten Cocktailähnlichen Getränke schon im 17. Jahrhundert gemischt und genossen. Das war in der Zeit der britischen Kolonialzeit. Damals gab es jedoch den Begriff „Cocktail“ noch nicht. Dieser Begriff entwickelte sich erst viel später, vermutlich im 18. Jahrhundert. Wann der Begriff genau entstanden ist, ist bis heute nicht genau zu sagen. Wie genau der Drink damals genannt wurde ist bis heute nicht bekannt.

Die ersten „richtigen“ Cocktails wurden vermutlich in der Mitte des 19. Jahrhunderts in Nordamerika zubereitet. Die Spirituosen und vor allen Dingen der einheimische Whiskey, hatte zu dieser Zeit noch eine sehr schlechte Qualität. Es waren stark alkoholische Getränke, deren Genuss unter der Zugabe von Früchten und/oder Zucker genießbarer gemacht werden soll. Die hervorragende Qualität, die heutige amerikanische Whiskey besitzen konnte damals noch nicht erreicht werden. Deshalb ist heute auch der pure Genuss von amerikanischem Whiskey problemlos möglich.

Über die Jahrzehnte entwickelten sich immer neue Getränk-Variationen, außerdem wurde die Qualität der Spirituose an sich immer besser. Dadurch stieg auch der Konsum der amerikanischen Bevölkerung. Als der Konsum von alkoholischen Getränken ausufernde Maße annahm wurden Spirituose und damit auch jegliche Form von Cocktail verboten. In der Zeit der Prohibition wurde 13 Jahre lang der Konsum von Alkohol streng verboten. In der Zeit von 1919 bis 1932 suchten die Menschen dennoch Mittel und Wege, um ihr heißgeliebten Mischgetränke zu konsumieren.

In der Zeit der Prohibition konnten Spirituosen allerdings deutlich einfacher als Wein oder Bier geschmuggelt werden. Deshalb genossen immer mehr Menschen Mischgetränke aus verschiedene Spirituosen. Bier und Wein wurde immer unbeliebter und Cocktails zunehmend beliebter, weshalb nach der Aufhebung des Alkoholverbots zunehmend mehr Mischgetränke konsumiert wurden.

Nach dieser Zeit entwickelten sich immer mehr und verschiedenere Getränke in Amerika. Mit den Jahren breitete sich diese Cocktail Kultur allerdings auch über die Grenzen Amerikas hinweg aus und in anderen Ländern wurden die Drinks immer beliebter. Ab den 1980er Jahren gewannen Cocktails auch in Deutschland zunehmend Fans und Beliebtheit. Dieser Bomm hält bis heute an und in fast jeden Ort gibt es besondere und Spezielle Cocktailbars, die sowohl klassische Drinks aber auch neue, Fancy Drinks auf ihren Karten stehen haben.

  • 1579 Nach einer alten Geschichte soll in diesem Jahr der erste Cocktail von einen Kapitän namens Sir Francis Drake zubereitet worden sein.
  • 1847 In einer kalifornischen Zeitung wird der erste Bericht über Mischgetränke veröffentlicht: “Punch Drinking and Its Effects” ist bis heute ein legendärer Artikel, der von Cocktail-Enthusiasten aus der ganzen Welt gelesen und studiert wird.
  • 1851 Die erste cocktail-Bar der Welt wird gegründet. Der Old Ship Saloon ist die wahrscheinlich älteste Cocktailbar, die seit mehr als 160 Jahren ihre Türen für Genießer aus der ganzen Welt geöffnet hat.
  • 1862 Der „Professor“ Jerry Thomas veröffentlich ein bis heute legendäres Cocktailbuch namens „How to Mix Drinks oder The Bon-Vivant’s Companion“. Es war das erste Cocktailbuch, da jemals veröffentlicht wurde.
  • 1919 – 1933 Die Prohibition. In dieser Zeit war Alkohol und Cocktails aller Art in den USA streng verboten. In dieser Zeit sollen bekannte Cocktailrezepte, wie das Rezept des Long Island Iced Tea, kreiert worden sein. Außerdem entwickelte sich in dieser Zeit eine Art „Alkohol-Tourismus“. Dabei reisten diverse Amerikaner in die Karibik, um dort Alkohol und Cocktails genießen zu können.
  • 1934 Victor „Vic“ Bergeron eröffnet seine erste Bar, in der der sagenumwobene Tom Collins Cocktail erfunden worden sein soll.

Bis heute: In dieser Zeit wurden unzählige bekannte und legendäre Bars auf der ganzen Welt eröffnet. Außerdem wurden diverse Cocktail-Rezepte entwickelt und bestehende Rezepte verfeinert. Selbst in der Zeit der Prohibition konnten Cocktails bestehen bleiben, fanden sogar eher steigende Beliebtheit. Wahrscheinlich werden Cocktails und deren Abarten immer weiter bestehen. Selbst der gesundheitsbewusste Lebensstil vieler Menschen in den 2010er Jahren konnte dem hype nichts anhaben. Vielmehr haben sich Mocktails entwickelt, eine Cocktailart, bei denen kein Alkohol verwendet wird.

  • After Dinner Drink: Getränk, das normalerweise nach dem Essen getrunken wird. Wird auch Digestif genannt
  • Amaro: Amaro ist eine Bezeichnung für eine Bitterspirituose.
  • Aperitif: Eine Cocktail-Art, die vor dem Essen getrunken wird.
  • Before Dinner Drink: Das ist die amerikanische Bezeichnung für Aperitif
  • Barlöffel: Ein sehr langstieliger Löffel, der für diverse Aufgaben bei den Zubereitung von Cocktails verwendet werden kann (z.B. abmessen von Zutaten oder umrühren).
  • Crushed Eis: Eis, das in kleine Stücke zerstoßen wurde. Optimal für das Caipirinha Rezept.
  • Digestif: Eine Cocktail-Art, die nach dem Essen getrunken wird. Das amerikanische Pendant dazu ist After Dinner Drink. Dabei handelt es sich häufig um Spirituosen wie Calvados, Grappa, Obstbrand, Pastis, Sake oder Raki in Cocktails verarbeitet.
  • On The Rocks: Bezeichnung für den Konsum einer Spirituose pur, mit Eis. Mittlerweile kann man sogar Whisky- und Gin-Steine kaufen. Diese kann man ins Gefrierfach lagen und dann in den Drink geben. Dadurch wird der Cocktail nicht unnötig von schmelzendem Eis verwässert.
  • Rye: Ist englisch für Roggen und wird vor allen Dingen als Zusatz bei Whiskeys in den USA getragen.
  • Shaker: Ein Cocktail-Shaker ist ein Becher, der verschlossen werden kann, sodass die inneren Zutaten nicht austreffen können. Der Shaker ist sehr wichtig wichtig bei der Zubereitung von Mischgetränken.
  • Triple Sec: Bezeichnung für Liköre, die „dreimal getrocknet“ wurden. Darf nur bei Likören, die aus Zitrusfrüchten bestehen hergestellt werden.

Bei einem Cocktail handelt es sich um ein alkoholisches Mischgetränk, das aus mindestens zwei Zutaten besteht. Eine dieser Zutat muss zumindest einen geringen Alkoholischen Anteil besitzen. Ein Mischgetränk wird vor dem servieren in einem Rührglas mit einem Barlöffel gerührt oder in einem Cocktail Shaker geschüttelt.

Nachdem ein Getränk frisch zubereitet wurde, wird dieser meistens sofort verzehrt. Viele dieser Drinks besitzen ausgefallene und weltweit bekannte Namen. So ist es sowohl in Deutschland aber auch in Japan oder Amerika möglich, einen Bloody Mary zu bestellen und immer das gleiche Getränk serviert zu bekommen.

Das Wort Cocktail kommt aus dem englischen und bedeutet frei übersetzt so viel wie „Hahnenschwanz“. Die tatsächliche Bedeutung des Wortes ist jedoch stark umstritten. So soll die historische Schreibweise noch mit Bindestrich, also „cock-tail“, geschrieben worden sein. Außerdem ist es umstritten, ob das Wort in Amerika oder England das erste Mal verwendet wurde. Sicher ist jedoch, dass die Bezeichnung auch historisch schon für alkoholische Mischgetränke gestanden hat.

Die bekanntesten Cocktail Arten

Rum Cocktails

Einfach und aromatisch

Tequila Cocktails

Mexikanisch und besonders

Gin Cocktails

Frisch und schnell

Vodka Cocktails

Klar und mild

Whisky Cocktails

Klassisch und herb

Ein Teil der Informationen stammen aus dem Buch „Cocktails“ von Franz Brandl, „100 Popular Cocktail Recipes“ von Matthew Driver, „Drinking the Devil’s Acre: A Love Letter from San Francisco and her Cocktails“ von Duggan McDonnell und aus dem Buch „Gin, Whisky & Co.: Das ultimative Barbuch“ von André Dominé.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.