Skip to content

Myers Rum

myers-rum

Der Klassiker

6.5/10

Der Myers Rum ist eine Legende auf dem Rum Markt. Die Spirituose aus Jamaika zählt zu den bekanntesten und am längsten etabliertesten Rums überhaupt und ist bekannt für seinen klassisch-traditionellen Geschmack. Jamaika ist für gute Musik, gutes Wetter und ein unbeschwertes Leben bekannt, aber auch für Rum? Wir nehmen den Myers Rum auf dem Prüfstand! Wie schmeckt er, was macht ihn besonders und welche Cocktails können mit ihm zubereitet werden. All diese Fragen möchten wir in diesem Artikel beantworten. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Vorteile

Absoluter Klassiker

Lange Historie und große Bekanntheit

Perfekt für Cocktails wie den Planter‘s Punch

Nachteile

Eher nicht zum pur Trinken geeignet

Gilt als Altmodisch

Farbe
Geruch
Geschmack
Hellbraun
Blumig
Frucht
Fruchtig
Floral
Mild

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Bewertung vom Myers Rum

Gesamtbewertung
0%
Verpackung
0%
Geruch
0%
Geschmack
0%

Grund-Informationen über den Myers Rum

Der Myers Rum ist ein jamaikanischer Rum, der bevorzugt bei der Herstellung von Cocktails verwendet wird. Besonders bekannt ist die Verwendung des Myers Rums in den Planter‘s Punch. Die Spirituose ist nach dem Markengründer Fred L. Myers benannt worden und wird schon seit 1879 hergestellt. Das Flaschendesign erinnert heute noch an diese Zeiten. Die Spirituose wird ausschließlich aus jamaikanischer Melasse hergestellt und lagert für mindestens 4 Jahre in weißen Eichenfässern.

Der Rum wird aus bis zu neun verschiedenen Destillaten zusammen gemischt und erhält dadurch seine besonders aromatische Geschmacksnote. Er ist mehrfach ausgezeichnet worden und besitzt eine sehr lange Tradition. Es empfiehlt sich, den Myers als Basisspirituose in Cocktails zu verwenden. Alternativ können Sie ihn auch pur oder auf Eis in einem Tumbler genießen.

Erster Eindruck

Der erste Eindruck lässt uns ein bisschen wehleidig auf vergangene Tage zurückblicken. Der Rum ist ein Klassiker, der jedem Spirituosenliebhaber ein Begriff sein sollte. Schon seit 1879 wird die Spirituose hergestellt und abgefüllt. Und das bis heute zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber schmeckt der Rum auch, oder sollte man ihn wirklich nur für die Zubereitung von Cocktails verwenden? Die Antworten auf diese Fragen finden Sei in den folgenden Abschnitten.

Verpackung und Flaschendesign

Der Myers Rum wird bis heute in seiner schlichten und klassischen Flasche abgefüllt. Die Flasche sieht so aus, als wenn sie seit der erstmaligen Abfüllung im Jahre 1879 nicht mehr verändert wurde. Sie ist länglich und relativ breit. Die Vorderseite wird von einem Etikett geziert. Auf diesem steht „Myers Rum – Original Dark“. Außerdem sind einige Rumfässer, Zuckerrohrpflanzen und die Myers Rum Destillerie auf dem Etikett abgebildet.

Auch wenn die Flasche keine „besonderen“ Merkmale aufweisen kann, sticht sie auch Ihrer Hausbar hervor. Rumkenner werden Sie auf den klassischen Rum ansprechen, unerfahrene Rumtrinker werden Sie fragen, wo diese traditionelle Flasche herkommt und werden Sie bitten, den Rum zu probieren. Insgesamt könnte die Flasche (aus unserer Sicht) allerdings schon ein bisschen interessanter und auffälliger gestaltet werden.

Geruch

Nachdem Sie die Flasche geöffnet haben, strömt Ihnen ein floraler, leicht süßlicher Duft in die Nase, der von Zedernholz ergänzt wird. Es lassen sich leichte Schokoladen-Noten riechen, die angenehm von dem Duft von Zitrusfrüchten und einer gewissen alkoholischen Schwere unterstrichen werden. Der Geruch von Alkohol ist allerdings sehr präsent. Erst wenn sich Ihre Nase an den kräftig-intensiven Geruch gewöhnt hat, können Sie die Vielfalt des Myers Rum riechen.

Geschmack

Der Geschmack des Myers Rums ist überraschend komplex und intensiv. Es lassen sich angenehme Aromen von getrockneten Früchten und Zedernholz schmecken. Außerdem sind leichte Vanillenoten zu schmecken, die von einem anisähnlichen Geschmack unterstrichen werden. Der Rum ist vergleichsweise mild und weniger würzig als zunächst gedacht. Allerdings stehen auch beim Geschmack (ähnlich wie beim Geruch) die alkoholischen Noten wieder deutlich im Vordergrund.

Aus diesem Grund können Sie den Myers Rum sehr gut für die Zubereitung von Cocktails (wie dem Planter’s Punch) verwenden. In Verbindung mit frischen Zitrussäften, Zuckersirup oder Fillern wird der alkoholische Geschmack abgeschwächt. Die Aromen können Ihren Geschmack deutlich besser entfalten. Genau so wie es sein soll, oder etwa nicht?  

Fazit

Zusammenfassend können wir sagen, dass der Myers Rum genau das hält, was er verspricht. Der Rum ist klassisch und wird von fruchtig-floralen Noten geprägt, die eine leichte Würze verbreiten. Nichtsdestotrotz ist auch der alkoholische Geschmack deutlich zu schmecken. Dieser Geschmack macht den Rum jedoch genau zu dem, was er ist: Ein klassischer und individueller Rum, der eher für die Zubereitung von Cocktails, als für den puren Genuss gekauft werden sollte. Der Myers Rum zeichnet sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und seine lange Tradition aus.

Als Kritikpunkte müssen wir den intensiv alkoholischen Geruch und den würzig-alkoholischen Geschmack anbringen. Erst wenn Sie sich an diese Aromen gewöhnt haben, können Sie die anderen Aromen wahrnehmen. Außerdem sieht die Flasche wirklich sehr traditionell und nicht mehr zeitgemäß aus. Auch hier besteht aus unserer Sicht Verbesserungsbedarf. Sonst ist der Myers Rum ein guter Cocktail-Rum, der für die Zubereitung von Longdrinks und anderen Mischgetränken verwendet werden kann.

Die wichtigsten Eigenschaften auf einen Blick

Eigenschaft
Ausprägung
Name
Bombay Sapphire Gin
Bewertung
6,5/10
Alkoholgehalt
40% vol.
Herkunftsland
Jamaika
Geschmack
Frucht, Floral, Mild
Vorteile
Absoluter Klassiker, Lange Historie und große Bekanntheit, Perfekt für Cocktails wie den Planter‘s Punch
Geschenkverpackung
nein
Pur genießbar
eher nicht
Als Cocktail genießbar
ja

Preisvergleich

Folgt

Weitere Informationen über den Myers Rum

Der Rum entsteht nach klassischem, traditionellem Rezept aus dem Jahre 1879. Dabei bedient sich die Destillerie den hervorragenden jamaikanischen Klimaverhältnissen: Diese lassen zum einen das Zuckerrohr schneller und in besserer Qualität wachsen. Zum anderen wird der Reifungsprozess sehr positiv durch dieses Klima beeinflusst. Das Destillationsverfahren hat sich mit den Jahren dauerhaft verbessert und wurde optimiert. Die Reifungsdauer und die verwendeten Fässer sind jedoch über die Jahre immer gleichgeblieben.

Der Myers Rum wird aus neun verschiedenen jamaikanischen Rums zusammen gemischt. Dieser Blend stellt eine sehr große Geschmacksvielfalt dar. Dem Hersteller ist es besonders wichtig, dass der Rum ausschließlich aus Jamaika kommt. Somit kann die Tradition dieser Spirituose weitergeführt werden.

Weitere bekannte Rums

FAQ

Wie schmeckt der Myers Rum?

Der Myers Rum wird von intensiv fruchtigen Noten geprägt und schmeckt leicht holzig. Hinzu kommt der Geschmack von Anis und Vanilleschoten. Insgesamt ist das Geschmacksprofil jedoch sehr alkoholisch und stark. Erst wenn Sie sich an diese Aromen gewöhnt haben können Sie die Komplexität schmecken.

Wann wurde der Myers Rum erstmals hergestellt?

Im Jahre 1879 wurde der Myers Rum erstmalig hergestellt. Bis heute wird die Spirituose nach dem klassischen und traditionelle Rezept hergestellt und abgefüllt. Das schlägt sich auch im Geschmack nieder.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.