Skip to content

Tequila Sunrise

Das Rezept des bekannten Sunrise Cocktails

Der Tequila Sunrise ist ein fruchtig-süßer Cocktail, der in den 1920er Jahren in Mexiko, Tijuana das erste Mal zubereitet wurde. Der Name „Sunrise“ leitet sich von dem ansehnlichem Farbverlauf des Cocktails ab. Dieser ist oben Gelb und wird dann in der Mitte des Glases orange. Am Boden des Longdrink Glases wird der Drink Rot – eben genau wie beim Sonnenaufgang. Der Drink ist weltweit bekannt und kann in diversen Bars gekauft werden. Diese Bekanntheit hat der Tequila Sunrise auch dem gleichnamigen Song der Country Rock Band „Eagles“ zu verdanken.

Tequila Sunrise Rezept

Zutaten:

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Tequila, Orangensaft und Eis in ein Longdrink Glas geben.
  2. Grenadine hinzugeben und danach servieren. So einfach ist die Zubereitung des Tequila Sunrise Cocktails.
tequila-Sunrise-cocktail-rezept

Zunächst nehmen Sie ein Longdrink Glas und füllen den Tequila in dieses Glas. Danach geben Sie Orangensaft hinzu und füllen das Glas mit den Eiswürfeln auf. Zuletzt wird das Grenadine Sirup in das Glas gegeben. Der rote Sirup sinkt aufgrund seines hohen Zuckergehalts an den Boden des Glases. Dadurch entsteht der klassische Sonnenaufgangs-Effekt. Der Cocktail kann jetzt ohne umrühren mit einer Orangenscheibe und/oder einer Cocktail-Kirsche grainiert und danach serviert werden.

Barzubehör:

Trotz günstigem Tequila zum leckerem Cocktail

Dieser Tequila besitzt eines der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse. Mit dieser Spirituose können Sie leckere Cocktails, zum günstigen Preis zubereiten. José Cuervo* zählt zu einer der bekanntesten Spirituosenmarken weltweit und ist eine feste Größe auf dem Tequila Markt. Die Spirituose schmeckt angenehm mild und samtig. Daher können mit dem Siver Tequila von José Cuervo* leckere Tequila Cocktails zubereitet werden.

Durch den süßlichen Geschmack des Orangensafts und des Grenadine Sirups gerät der Tequila Geschmack sehr stark in den Hintergrund. Daher müssen Sie nicht unbedingt einen absoluten Premium Tequila verwenden, sondern können auch gerne zu einer preisgünstigen Alternative greifen, die trotzdem sehr lecker schmeckt.

Probieren Sie den Tequila Sunrise mit dem José Cuervo Especial Silver Tequila* und machen Sie sich Ihre eigenes Bild. In unseren Augen passt der Tequila ausgesprochen gut zu dem Longdrink und sorgt für ein weiches-angenehmes Aroma. Jetzt ausprobieren und genießen.

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

So schmeckt der Sunrise Cocktail

4.6/5

62 Bewertungen

Der Tequila Sunrise ist ein sehr süßer und fruchtiger Cocktail, bei dem kaum Alkohol zu schmecken ist. Die fruchtigen Noten des Orangensafts werden von dem süßem-fruchtigem Aroma des Grenadine Sirups nochmals unterstützt. Der Geschmack des Tequilas ist zu erahnen, jedoch nicht deutlich zu schmecken.

Verschiedene Varianten

Neben der klassischen Variante des Tequila Sunrise gibt es mehrere, teils untypische Rezepte des Drinks. Diese werden ohne Alkohol, mit Rum, mit Kokosnussrum oder ohne Grenadine hergestellt. Entdecken Sie jetzt die Rezepte und bereiten Sie einmal einen etwas anderen Drink zu.

Virgin Sunrise

Ein Tequila Sunrise ohne Alkohol wird Virgin („Jungfrau“) Sunrise genannt. Der Tequila wird bei dieser Variante durch Ananassaft und Zitronensaft ersetzt, die anderen Zutaten bleiben gleich. Danach werden alle Zutaten (außer Grenadine) zusammen geshaked und danach in einem Glas mit Grenadine übergossen.

  • 4 cl Ananassaft
  • 1 cl Zitronensaft
  • 9 cl Orangensaft
  • 1,5 cl Grenadine
  • Eiswürfel
virgin-sunrise

Sie möchten lieber hochwertigen Tequila nutzen?

Der Jose Cuervo 1800 Tequila Añejo* eignet sich auch sehr gut für den Tequila Sunrise, gerade dann, wenn sie sowieso auf der Suche nach einem hochklassigem und dadurch eher hochpreisigem Tequila sind. Dieser Tequila wird für 36 Monate in einem Fass gelagert. Hergestellt wird diese Spirituose ausschließlich aus blauen Agaven.

Die schönen Holznoten unterstreichen den klassischen und doch milden Tequila Geschmack. Neben der Verwendung in Cocktails (wie dem Tequila Sunrise) kann die Spirituose auch sehr gut pur genossen werden. Probieren Sie den Jose Cuervo 1800* und überzeugen Sie sich von seinem besonderen Geschmack, pur oder in Cocktails.

Tipps

Frisch gepresster Orangensaft

Verwenden Sie für die Zubereitung des Tequila Cocktails unbedingt frisch gepressten Orangensaft. Dieser ist deutlich fruchtiger und aromatischer. Außerdem wird der Drink dadurch noch erfrischender. Daher: Wenden Sie lieber etwas mehr Zeit auf uns bereiten Sie den Drink mit frisch gepresstem Orangensaft zu.

Günstiger Tequila

Der Geschmack von Tequila geht im Sunrise Cocktail mehr oder weniger unter. Es sind leichte, milde Aromen zu schmecken. Allerdings steht der fruchtig-süße Geschmack von Orangensaft und des Grenadine im Vordergrund. Genießen Sie hochwertigen Tequila pur lieber aus einem Tumbler.

Mexikanisches Essen

Auch wenn es mehr ein Klischee ist, zu einem mexikanischen Cocktail auch mexikanisches Essen zu essen. Trotzdem empfehlen wir den Genuss von Burritos oder Tacos zum Cocktail. Sie werden überrascht sein, wie gut das Essen mit dem Cocktail harmoniert.

Weitere Informationen über den Tequila Sunrise

Den Erfinder des Tequila Sunrise ist bis heute nicht genau bekannt. Nicht mal das Datum kann genau bestimmt werden. Gerüchten zur Folge wurde der Drink um 1920 in Mexiko erfunden. Als sich der Cocktail auch in Amerika verbreitete, wurde er immer weiter verfeinert oder verändert. Nach einigen Versuchen wurde das Rezept zubereitet, mit dem der Tequila Cocktail heute noch zubereitet wird. Jetzt entdecken und genießen!

Andere Stimmen sagen, dass ein Mann namens Gene Sulit den Drink in der Hotelbar des Arizona Biltmore Hotel in Phoenix erfunden hat. Das soll Ende der 1930er oder Anfang der 1940er Jahre gewesen sein. Doch egal wer den Tequila Sunrise schlussendlich erfunden hat, seinen leckeren frisch fruchtigen Geschmack hat er über all die Jahre nicht verloren.

Den großen Bekanntheitsschub erhielt der Drink durch den gleichnamigen Song von den Eagels und den ebenfalls gleichnamigen Film. Danach konnte der Drink in diversen Bars bestellt und getrunken werden. Sogar in Restaurants und Clubs wird dieser Tequila Cocktail zubereitet. Aber am besten schmeckt er doch immer noch selbst gemacht, oder etwa nicht?

Zu einem Cocktail, der ursprünglich in Mexiko erfunden wurde, passt am besten ein mexikanisches Essen. Burritos sind das perfekte Essen, das mit dem Tequila Sunrise zusammen genossen werden kann. Burritos sind große Tortillas aus Weizenmehl, die mit Rinderfleisch, Kartoffeln und/oder Bohnen gefüllt werden. Meistens werden Sie bereits gerollt serviert. Der Burrito ist vor allen Dingen im Norden Mexikos beliebt und wird dort häufig zu Tequila Cocktails oder Mezcal gereicht.

Ein weiteres mexikanisches Gericht, das gut zu dem Tequila Cocktail passt, sind Tacos. Tacos sind kleine Tortillas, die mit verschiedenen Fleischsorten gefüllt werden. Außerdem können Sie Zwiebeln und Koriander in einen Taco geben. Neben einer scharfen Soße werden Tacos häufig mit einem Tequila Sunrise oder Mezcal serviert.

Das lässt sich so nicht so einfach sagen. Der Tequila Sunrise wird sowohl von Frauen als auch von Männern genossen. Da der Drink weniger alkoholisch und mehr fruchtig und süßlich schmeckt, wird er jedoch von Frauen bevorzugt. Ein klassisches „Männergetränk“ ist der Old Fashioned, der Manhattan Cocktail oder der Dry Martini.

Das englische Wort „Sunrise“ heißt übersetzt so viel wie Sonnenaufgang. Dieses Wort spielt auf die Farbe des Cocktails an, der von oben nach unten immer rötlicher wird. Dieser Farbverlauf ist zum einen das Markenzeichen des Drinks und zum anderen elementar wichtig für den Geschmack des Cocktails.

Die Spirituose ist nach dem Ort Tequila benannt. Dieser Ort liegt nordwestlich von der bekannteren Stadt Gudalajara. Gerüchten zur Folge wurde in diesem Ort der erste Tequila hergestellt. Dabei ist Tequila eigentlich nur eine Unterkategorie des bekannten Mezcal Cocktails.

Andere Quellen vermuten, dass das Destillat aus Agavensaft schon von den Azteken hergestellt wurde und damit eine deutlich längere Geschichte aufweisen müsste. Heute ist die Agavenspirituose vor allen Dingen in Tequila Cocktails bekannt und beliebt. Mehr über Tequila erfahren Sie auf unserer Tequila Seite, mehr über Mezcal auf unsere Mezcal Seite.

Es gibt Tequilas in verschiedenen Farben. So kann man sowohl farblosen (blanco), goldenen (reposado) oder dunkelgoldenen Tequila (anejo) erwerben. Der farblose Tequila ist nicht gelagert und behält daher seine durchsichtige Farbe. Die goldene Variante ist entweder sehr kurz gelagert oder mit Farbstoff versetzt, sodass eine schöne gold-gelbe Farbe entsteht.

Der Tequila anejo ist mindestens ein Jahr und maximal drei Jahre gelagert. Die satt goldene Farbe entsteht durch das Fass, indem das Destillat gelagert wird. Für einen Sunrise Cocktail bietet sich vor allen Dingen ein Tequila Blanco an.

Trotz günstigem Tequila zum leckerem Sunrise Cocktail

Selbst wenn Sie einen günstigen, und nicht ganz so aromareichen Tequila bei der Zubereitung des Sunrise Cocktails benutzen können Sie einen leckeren Drink zubereiten. Wie bereits erwähnt überdeckt der süß-fruchtige Geschmack von Grenadine und Orangensaft den Geschmack des Tequilas stark. Daher können Sie auch einen vergleichsweise günstigen Tequila verwenden, wie den Sierra Reposado Tequila*. Diese Spirituose ist vielen Menschen als Silver Variante aus dem Supermarkt bekannt. Charakteristisch für diese mexikanische Spirituose ist der auffällige Sombrero auf dem Deckel.

Der Reposado Tequila (als eine Vermählung von gereiften und umgelagertem Tequila) von Sierra ist auch vergleichsweise günstig und besticht dennoch durch angenehme Aromen. Die mexikanische Spirituose kann mit Aromen von Vanille und Karamell verglichen werden. Der Geschmack passt sich gut den süßlichen Aromen vom Grenadine Sirup und vom Orangensaft an. Zusätzlich dazu können Sie den Tequila bei diversen anderen Tequila Cocktails als Basisspirituose verwenden, oder ihn sogar pur genießen. Probieren Sie den Cocktail einfach mit dem Sierra Reposado* aus und überzeugen Sie sich selbst von seinem angenehmen Geschmack.

FAQ

Wann kann man den Tequila Sunrise trinken?

Der Tequila Sunrise kann am besten im Sommer getrunken werden. Durch seinen frischen kühlen Charakter passt er perfekt in diese Jahreszeit. Alternativ kann der Drink auch in Clubs und Bars zu jeder Jahreszeit genossen werden.

Was ist ein Tequila Sunrise?

Tequila Sunrise ist ein klassischer und sehr beliebter Tequila Cocktail, der in Bars, Restaurants und Clubs bestellt werden kann. Durch seine einfache Zubereitung können Sie den Drink aber auch ganz einfach zuhause zubereiten.

Wie schmeckt der Tequila Sunrise Cocktail?

Der Tequila Sunrise ist ein süßlicher und fruchtiger Cocktail. Durch seine Zutaten gerät der Alkoholgeschmack deutlich in den Hintergrund. Aus diesem Grund ist der Drink besonders bei Frauen beliebt.

Wer hat den Tequila Sunrise erfunden?

Der Drink soll von Gene Sulit Ende der 1930er Jahre erfunden worden sein. Ob dieser Bartender tatsächlich der Erfinder des Drinks ist, kann nicht vollends geklärt werden.

Wie bereitet man einen Tequila Sunrise zu?

Geben Sie dafür einfach den Tequila und den Orangensaft zusammen mit Eiswürfeln in ein Longdrink Glas. Verrühren Sie alle Zutaten leicht mit einem Barlöffel und geben Sie den Grenadine Sirup hinzu. Danach sofort servieren.

Gibt es noch andere Sunrise Drinks?

Ja, es gibt diverse Sunrise Cocktails. Meistens wird dabei einfach nur die Basisspirituose (Tequila) durch eine andere Spirituose (wie Gin, Rum, Vodka oder Whisky) ersetzt. Dadurch entsteht ein anderes, alkoholisch-harmonisches Geschmacksprofil.

Endlich ausprobieren?

WORAUF WARTEN SIE NOCH? JETZT AUSPROBIEREN!