Skip to content

Smart Bartending

Heute möchten wir Ihnen die Jungs von Smart Bartending vorstellen. Mit ihrem YouTube und Instagram Account konnte Smart Bartending innerhalb eines Jahres beachtliche Reichweiten aufbauen und überzeugt und fast täglich durch neue Cocktail Rezepte. Wir haben Smart Bartending interviewt, um mehr über die Idee, das Konzept und die Zukunft von zu erfahren!

smart-bartending-logo

Was ist Smart Bartending?

Hi, wir sind Smart Bartending eine Plattform für Leute, die lernen möchten, wie Cocktails zubereitet werden. Wir sind Kevin, Daniel und Germann, die vor allen Dingen auf YouTube und Instagram Sie für die Zubereitung von Cocktails begeistern und Ihnen die Barkultur näherbringen möchten. Auf unserem Instagram-Kanal posten wir fast täglich neue Rezepte und Videos. Damit können mehr als 6.000 Follower begeistern. Auch auf YouTube können Sie unsere Videos mit ausführlichen und einfachen Cocktail Rezepten finden.

In unserem YouTube Format „The World is Liqueur“ stellen wir eine spezielle Spirituose aus einem Land vor, erklären die Besonderheiten und bereiten Cocktails zu. Dadurch möchten wir die Barkultur anderer Länder nach Deutschland bringen und ein größeres Verständnis für die Spirituosen und Bars anderer Länder aufbauen. Unser neues Format heißt „5 Arten mit oder von…“. Hier möchten wir Standartspirituosen, die fast jeder kennt, vorstellen und mit diesen 5 verschiedene Cocktail Rezepte zubereiten. Damit zeigen wir, welche Variationen man mit einfachen Spirituosen zubereiten kann, die man sowieso schon zu Hause hat.

smart-bartending

Daniel, Germann und Kevin (von Links)

Wer seid ihr & was macht ihr?

Kevin: Ich bin Kevin. Bei Smart Bartending sorge ich für neue Drinks und gute Laune vor und neben der Kamera.

Germann: Ich bin Germann. Ich bin bei Smart Bartending der Kameramann und Fotograf. Alle Bilder und Videos sowohl bei Instagram, aber auch bei YouTube werden von mir aufgenommen und bearbeitet.

Daniel: Ich bin Daniel und stehe genau wie Kevin vor der Kamera. Bei Smart Bartending übernehme ich hauptsächlich die Zubereitung der Drinks. Außerdem bin ich immer auf der Suche nach neuen Rezepten und Spirituosen, die wir auf Instagram oder YouTube vorstellen können.

Ist Smart Bartending euer Hobby oder Beruf?

Kevin: Bartending und ist für mich aktuell noch ein Hobby. Vor Corona habe ich noch als Barkeeper im Max Raebel in Bielefeld gearbeitet. Das ist jedoch leider seit mittlerweile einem Jahr so nicht mehr möglich. Ich hoffe allerdings, dass ich Bartending zukünftig wieder als Berufung ausführen kann.

Germann: Mein Hobby ist natürlich die Fotografie und das Erstellen von Videos, natürlich auch für Smart Bartending. Das Mischen von Cocktails überlasse ich lieber Daniel und Kevin. Beruflich bin ich im Maschinenbau tätig.

Daniel: Bartending ist mein Beruf. Ich bin Betriebsleiter im Max Raebel, einer der größten Bars in Bielefeld, mit Club und Restaurant. Unser Lokal ist ein Ort, an dem man den ganzen Tag verbringen und genießen kann: Hier kann man essen, trinken und feiern. Alles unter einem Dach. Unser Konzept ist in Bielefeld und der Umgebung einmalig. Als Betriebsleiter übernehme ich Aufgaben vom Cocktail zubereiten, Büroarbeit und alles, was um eine Bar noch geschieht, was der Gast auf den ersten Blick nicht sieht.

Wie seid ihr in die Gastronomie gekommen?

Kevin: Meine ersten Schritte in der Gastronomie habe ich während eines Praktikums in der Veranstaltungsbranche gesammelt. Danach habe ich längere Zeit in einer Pizzeria gearbeitet. Das hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Es hat mich allerdings immer interessiert, wie es ist, in einer Bar zu arbeiten, das fand ich schon immer cool. Das lag unter anderem auch daran, dass ich bei Conalco gearbeitet und hier viel mit Spirituosen zu tun gehabt habe. Danach bin ich über einen guten Freund ins Max Raebel in Bielefeld gelangt und hier auch Daniel kennengelernt.

Germann: Ich bin tatsächlich nie richtig in der Gastronomie gewesen. Ähnlich wie Kevin habe ich kurzzeitig in einer Pizzeria gearbeitet, mittlerweile allerdings nicht mehr. Nur durch Smart Bartending habe ich jetzt wieder mehr mit Bars und der Gastronomie zu tun.

Daniel: Ich habe, bevor ich in die Gastronomie gekommen bin, als Versicherungsfachmann gearbeitet. Mein Traum war es aber immer, eine eigene Bar bzw. ein eigenes Restaurant zu besitzen, da das der Ort ist, an dem Menschen nach der Arbeit hinkommen können, um abzuschalten und Freude zu empfinden. Daher habe ich von einen auf den anderen Tag meinen Job als Versicherungsfachmann gekündigt und einen Job als Barkeeper in Dortmund angefangen. Leider musste ich hier nach ca. 4 Monaten leider gehen, weil ich damals ehrlich gesagt nicht gut genug für den Job war. Nach diesem Tiefschlag bin ich zurück nach Bielefeld gekommen und habe im Max Raebel bei der (Wieder-) Eröffnung angefangen. Hier habe ich von der Pike auf gelernt, wie man in der Bar arbeiten kann. Hier habe ich als 450€ Kraft angefangen und habe sehr viel gelernt. Nach kurzer Zeit konnte ich als Teilzeit-Kraft und wieder kurze Zeit später als Vollzeitkraft arbeiten.

smart-bartending-cocktail

Was ist euer Lieblingsdrink?

Kevin: Mein Lieblingsdrink ist ganz klar der Negroni.

Germann: Mein Lieblingsdrink ist derzeit noch der Ipanema. Ich glaube allerdings, dass der German Rose den Ipanema zukünftig ablösen kann.

Daniel: Mein Lieblingsdrink ist der Ramon Gin Fizz. Mit gefällt es sehr, dass der Standard Gin Fizz mit Sahne, Eiweiß und Orangenblütenextrakt verfeinert wird, wodurch er einen Geschmack annimmt, der leicht an Käsekuchen erinnert. Die Vielfalt dieses Drinks gefällt mir sehr gut!

Und eure Lieblingsspirituose?

Kevin: Das ist schwer zu sagen, da es hier wirklich viel Auswahl gibt. Ich würde sagen, dass der Plantation 3 Stars sehr weit oben unter meinen Lieblingsdrinks steht. Auch der Botucal Reserva Exclusiva gehört zu meinen Lieblingsspirituosen.

Germann: Meine Lieblingsspirituose ist der Gin von Windspiel.

Daniel: Das ist für mich schwer zu sagen. Mir gefällt Rum sehr gut. Vor allen Dingen Botucal oder Plantation sind meine Lieblingsmarken. Außerdem gefällt mir der Nikka Whisky und der Porter Whisky. Auch wenn hier ein großer Hersteller und viel Marketing rund um Conor McGregor gefällt mir der Drink sehr gut!

Wie seid ihr auf den Namen gekommen?

Kevin: Das ist eine sehr gute Frage. Ich kann dir nicht genau sagen, wie wir auf den Namen Smart Bartending gekommen sind. Auf einmal war er da 😉

Wo wollt ihr hin? Wo seht ihr die Zukunft von Smart Bartending?

Kevin: Unser Ziel ist es, mit Smart Bartending reisen zu können. Durch unser Format „The World is Liquor“ möchten wir in Bars auf der ganzen Welt barkeepen und unterschiedliche Drinks hier kreieren zu können. Außerdem möchten wir viele Destillerien besuchen und mehr über die Spirituosen, die Herstellung und natürlich den Geschmack erfahren. Außerdem wollen wir eine Community schaffen, mit Leuten, die ähnlich denken wir: Mit coole Drinks, Ideen und Inspiration. Wenn es sich irgendwann einmal ergibt oder soweit kommt, möchten wir auch eigenen Produkte auf den Markt bringen in Form von Shaker, Stößeln, Jiggern und anderem Barzubehör. Einer unserer Träume ist eine eigene Spirituose.

Daniel: Wir wollen auf jeden Fall größer werden und mehr Reichweite generieren. Wie Kevin schon sagt, ist unsere eigene Webseite mit mehr als 1000 Rezepten der nächste große Schritt, um mehr Menschen für die Zubereitung von Cocktails zu begeistern!

Weitere Blogbeiträge

Laori

Die alkoholfreie Gin-Alternative

Jetzt mit 15% Rabatt probieren