Skip to content

Margarita

Der Tequila Cocktail mit dem Salzrand

Der Tequila gilt in Mexiko als die beliebteste Spirituose überhaupt. Er wird pur, auf Eis oder in diversen Cocktails verarbeitet Genossen. Der Margarita ist einer der bekanntesten und beliebtesten Tequila Cocktails. Der Drink ist einfach in der Zubereitung und kann in nur 3 Minuten zubereitet werden. Entdecken Sie jetzt das einfache Rezept und bereiten Sie diesen Cocktail der Oberklasse bei sich zuhause zu.

Margarita Rezept

Zutaten:

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Glasrand mit einer Zitronenscheibe einreiben und in Salz drücken. Dadurch entsteht ein Salz-Rand.
  2. Tequila, Orangenlikör und Zitronensaft mit Eiswürfeln in einen Cocktail Shaker geben und gut durchschütteln.
  3. Mix in ein Martini Glas abseihen und servieren.
margarita-cocktail-rezept

Zunächst sollten Sie das Glas des Cocktails mit einem Zitronenviertel einreiben und danach in grobes Meersalz drücken. So können Sie einen schönen Salz Rand am Glas erzeugen. Das Salz, das nicht am Glas haften bleibt, sollten Sie am besten abklopfen. Danach geben Sie den Tequila, Orangenlikör und Zitronensaft in einen Cocktail Shaker und schütteln diesen gut durch. Dieser Mix wird in das vorpräparierte Martini Glas abgeseiht und kann danach serviert und genossen werden.

Barzubehör

Ein Tequila der Extraklasse für einen besonderen Cocktail

Für diesen Drink ist der Don Julio Reposado Tequila* zu empfehlenswert. Durch den sehr weichen Geschmack des 8 Monate in amerikanischen Eichenfässern gelagerten Tequilas wird der Margarita mild und vollmundig. Die Geschmacksnoten sind elegant, schokoladig und besitzen einen Hauch von Zimt und Vanille. Sein Aussehen ist golden, bernsteinähnlich. Im Abgang ist die Spirituose weich und glatt. Dadurch eignet er sich perfekt, um in einem Margarita Cocktail verwendet zu werden. Dieser Tequila gilt als einer der beliebtesten und bekanntesten Tequilas überhaupt.

Neben dem Genuss im Margarita kann der Don Julio* auch pur genossen werden. Durch seine umfangreiche Geschmacksnoten empfehlen wir, die Spirituose nur in Cocktails zu verwenden, bei dem der alkoholische Geschmack klar im Vordergrund steht (wie beim Margarita). Bei Mischgetränken und Longdrinks, bei denen der Geschmack von anderen Zutaten überdeckt wird (wie beim Long Island Iced Tea oder beim Tequila Sunrise) sollten Sie diese Spirituose eher nicht verwenden.

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Wie schmeckt der Margarita?

Der Margarita gilt unter Kennern als einer der besten Drinks der Welt und zu einem der bekanntesten Drinks überhaupt. Der Geschmack ist von fruchtigen, leicht sauren Noten geprägt. Auch die Aromen des verwendeten Tequilas können bei diesem Drink stark geschmeckt werden. Dennoch ist der Cocktail mild und angenehm genießbar.

Verschiedene Varianten

French Aga

Hierbei wird der Orangenlikör durch Holunderblütenlikör ersetzt. Die Zubereitung ist genau wie bei dem Grundrezept. Einfach alle Zutaten in einem Cocktail Shaker miteinander vermischen und danach durch ein Barsieb in ein Martini Glas abseihen. Danach servieren und genießen.

  • 6 cl weißer Tequila
  • 2 cl Zitronensaft
  • 2 cl Holunderblütenlikör
french-aga

Premium Tequila für den Margarita

Dieser Tequila stammt original aus Mexiko. Er ist ein absoluter premium Tequila, der durch seinen ausgezeichneten Geschmack und seine auffällige Farbe besticht. Die Spirituose ist anders als vergleichbare Tequila nicht durchsichtig, sondern gelb-golden. Geschmacklich besticht der Patrón Anejo* durch Toffee-eichenähnliche Nuancen.

Dadurch kann der Tequila sehr gut pur getrunken werden, ist jedoch auch in diversen Cocktails und Longdrinks ein Genuss. Besonders gut schmeckt der Patrón* im Tequila Sunrise. Der angenehme Toffee-Geschmack gibt dem Margarita eine ganz besondere Note. Probieren Sie den Drink einfach selbst und überzeugen Sie sich von seinem Geschmack. Jetzt entdecken!

Tipps

Frische Zitronen

Verwenden Sie bei der Zubereitung des Margarita lieber frische und biologisch abgebaute Zitronen. Diese sind im Geschmack deutlich fruchtiger und natürlicher. Dadurch ist gewährleistet, dass der Cocktail angenehm sauer und fruchtig schmeckt.

Hochwertiger Tequila

Sie können bei der Zubereitung dieses Cocktails auf hochwertigen Tequila zurückgreifen. Die Spirituose sticht bei diesem Cocktail klar in den Vordergrund. Aus diesem Grund ist die Verwendung einer hochwertigen, aromatischen Spirituose empfehlenswert.

Selbst gemachter Orangenlikör

Was viele Menschen nicht wissen: Die können Orangenlikör auch selber machen. Das ist deutlich einfacher, als man denkt und schmeckt meistens deutlich natürlicher. Wie das genau geht erfahren sie in unserem Blog: Orangenlikör selber machen.

Weitere Informationen über den Dry Martini

Der Erfinder des Margarita Cocktails ist leider nicht bekannt. Der Name des Drinks soll allerdings aus einer skurrilen Aktion entstanden sein: So hat angeblich ein Bartender in den 1950er Jahren den Drink das erste Mal zubereitet. Nachdem ihm seine Kunden sagten, wie lecker dieser Cocktail ist, gab er dem Drink den Namen: Margarita. Das soll gleichzeitig der Name seine Freundin gewesen sein. Sie sollte gesalzene Cocktails mögen, weshalb der Bartender auch erst auf die Idee kam, diesen Drink zu kreieren. Ob diese die Liebeserklärung erwidern konnte ist bis heute leider nicht geklärt.

In anderen Geschichten wird davon gesprochen, dass der Drink für ein Showgirl kreiert wurde, dass nur Tequila trank. Ein anderer möglicher Erfinder behauptet, er habe den Drink für Margarita Carmen Cansino erfunden. Ihr Künstlername war Rita Hayworth, einer der bekanntesten Schauspieler seiner Zeit.

Immer wieder gibt es Diskussionen über den Margarita und den White Lady Cocktail. Diese beiden Drinks können fast als Zwillinge angesehen werden. So wurden die beiden Getränke vermutlich im Jahr 1919 das erste Mal zubereitet. Außerdem werden beide Drinks mit Orangenlikör gemixt und mit Zitronensaft vermischt. Zudem sind die beiden bekannten Drinks Frauen gewidmet.

Der White Lady Drink wurde einer französischen Schönheit gewidmet, die jeden Dienstagabend in einer Bar, Gin mit Limette und Orangenlikör getrunken hat. Der Margarita einem Showgirl namens Margarita Isabella Cruzeira.

Die Unterschiede zwischen Margarita und White Lady sind minimal: Der Hauptunterschied ist die Basisspirituose. Diese ist bei Margarita Tequila, bei White Lady Gin. Außerdem wird der Margarita Cocktails meistens mit Salz-Rand serviert.

Die Zubereitung des White Lady Cocktails ist genau wie beim Margarita. Einfach alle Zutaten in einem Cocktail Shaker miteinander vermischen und danach in ein Martini Glas gießen. Dann grainieren und servieren.

Den Margarita Cocktail bringt man in den meisten Fällen mit der Spirituose Tequila in Verbindung. Durch die zahlreichen verschiedenen Rezepte können Sie beim Mixen fast keinen Fehler machen. Entwickeln Sie einfach Ihre eigene Variante des Drinks. Denken Sie jedoch daran, den Drink immer frisch zuzubereiten. Eine Fertigmischung sollte für Ihre Gäste keine Option sein. Nutzen Sie lieber unser einfaches Rezept und bereiten Sie den Drink ganz schnell bei sich zuhause zu.

Unbekannter Tequila, einzigartiger Geschmack

Da es bei dem Genuss eines Margaritas immer auf den verwendeten Tequila ankommt, möchten wir Ihnen hier einen Tequila vorstellen, der in Deutschland weitestgehend unbekannt ist: Den Tequila Herradura Reposado*. Diese Spirituose kann sich durch ein ausgefallenes und angenehm süßliches Geschmacksprofil von seiner Konkurrenz absetzen.

Der zimt-vanilleähnliche Geschmack gibt dem Margarita eine besondere Note. Der volle, eichenähnliche, aber dennoch süßlich fruchtige Charakter verleiht dem Cocktail ein unvergleichbares Geschmackserlebnis. Die Harmonie zwischen diesem Aroma, Zitronensaft und Orangenlikör ist unvergleichbar angenehm. Selbst wenn Sie eines Tages die Lust an Margarita Cocktail verloren haben, dann probieren Sie die Spirituose doch einfach mal pur, oder auf Eis.

Wer weiß, vielleicht werden sei durch den Herradura Reposado* noch zu einem richtigem Tequila Liebhaber? Holen Sie sich jetzt ein Stück Mexiko zu sich nach Hause!

FAQ

Wie schmeckt der Margarita Cocktail?

Der Margarita ist ein sehr frischer und kühlender Tequila Cocktail. Er besticht durch fruchtige Aromen, die angenehm von dem Tequila Geschmack begleitet werden.

Was ist ein Margarita?

Ein Margarita ist ein bekannter Tequila Cocktail, der durch seine fruchtig-frischen Aromen bestechen kann. Dadurch setzt er sich stark von anderen Tequila Cocktails ab, sowohl in den Zutaten als auch in der Zubereitung.

Sollte man den Drink lieber zuhause trinken oder in einer Bar bestellen?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Allerdings ist der Drink in der Zubereitung sehr einfach, weshalb wir empfehlen, den Drink selbst zuhause zuzubereiten. Außerdem können Sie dabei die gewünschten Zutaten frei auswählen.

Wie bereitet man einen Margarita zu?

Geben Sie Tequila, Orangenlikör und Zitronensaft mit Eiswürfeln in einen Shaker und schütteln Sie diesen gut durch. Seihen Sie den Drink in ein Martini Glas ab und genießen Sie seinen fruchtig-frischen Geschmack.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.