Skip to content

Portwein

Dessertwein aus Portugal

Kennen Sie diese Situation? Sie sitzen an einen angenehm warmen Sommerabend zuhause mit Freunden auf dem Balkon oder der Terrasse und möchten den Abend sanft ausklingen lassen. Portwein wurde wahrscheinlich genau für diese Situationen erfunden. Der süßlich, fruchtige Wein rundet jeden warmen Sommerabend gelungen ab, kann aber auch hervorragend an kalten Winterabenden vor dem Kamin genossen werden. Hier erfahren Sie alles, was Sie über den Süßwein aus Portugal wissen sollten. Was ist Portwein genau? Welche verschiedenen Stile gibt es und wie wird die Spirituose hergestellt? All diese Fragen möchten wir Ihnen in diesem Artikel beantworten. Also: Nehmen Sie sich (falls vorhanden) ein Glas Portwein lehnen Sie sich zurück und erfahren Sie alles über die Spirituose. Wir wünschen viel Spaß beim Entdecken und Erleben!

Unsere Portwein Empfehlung

Wenn es um Süßweine geht, kommen Sie um einen Name nicht herum: Sandeman. Sandeman ist einer der bekanntesten Portwein Hersteller, der seinen Süßwein direkt aus Portugal in die ganze Welt exportiert. Wir empfehlen den Porto Tawny*.

Dieser Portwein entfacht schon beim Öffnen der Flasche ein angenehm fruchtiges Aroma und Vanillenoten. Auch geschmacklich kann die Spirituose durch fruchtig, leicht süßliche Noten punkten. Der Portwein passt perfekt zu süßlichen Nachspeisen als Digestif, oder als Aperitif vor dem Essen. Probieren Sie den Süßwein einfach selbst und überzeugen Sie sich von dem angenehmen, fruchtig-erfrischendem Geschmack.

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Die 6 Fakten über Portwein

Fakt 1

Die ewige Frage: Was ist Portwein überhaupt?

Portwein ist Süßwein/Dessertwein, der ausschließlich in Portugal hergestellt wird. Dieser Wein stammt traditionell aus dem portugiesischen Douro-Tal, in der Region Alto Douro. Die Region Alto Douro ist bekannt für Weinanbau und stellt mit mehr als 200.000 Hektar Rebfläche eine der größten portugiesischen Weinbauregionen dar.

Die Bezeichnung „Portwein“ ist geschützt. Das heißt, dass etliche Richtlinien eingehalten werden müssen, ehe sich ein Süßwein auch wirklich Portwein nennen darf. Die wichtigsten Richtlinien bestimmen das Herkunftsland, die Produktion und die Anforderungen an die Weinkeller. Die Süßweine werden in verschiedenen Reifestufen und Qualitäten angeboten. Dadurch entstehen auch in verschiedene Preissegment. Der einfache Spruch „Umso länger gelagert, desto besser“ trifft bei diesem Süßwein nicht ganz zu. Mehr über die verschiedenen Stile erfahren Sie bei Fakt 5.

Süßwein aus Portugal

Aus Alto Douro

Geschützte Wortherkunft

Fakt 2

Haltbarkeit nach dem Öffnen

Die Frage, wie lange Portwein nach dem Öffnen noch haltbar ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen von der Qualität des Süßweins, zum anderen von dem Lagerort. Der portugiesische Wein sollte bei ca. 9 bis 12°C in einem kühlem Keller gelagert werden. Die Einstrahlung von Sonne und häufiges Bewegen sollte vermieden werden.

Wenn der Süßwein noch eine „gute Qualität“ besitzt, kann er so für mehrere Jahre gelagert werden, ohne sein hervorragendes Aroma zu verlieren. Wie „gute Qualität“ definiert wird, ist schwierig zu sagen. Sie können jedoch davon ausgehen, dass die Süßweine von bekannten und großen Herstellern immer eine gute Qualität aufweisen, und sich daher auch lange Lagern lassen.

Sie brauchen daher keine Angst zu haben, dass Ihr hochwertiger Süßwein schnell „schlecht wird“. Bei der oben geschriebenen Lagerung sollten Sie die Flasche eher geleert haben, ehe die schlecht geworden sein kann.

portwein-faesser

Fakt 3

Die verschiedenen Portwein Stile

Portugiesischer Portwein lässt sich in zwei Hauptstilrichtungen (Ruby und Tawny) und in zwei Nebenstilrichtungen (White und Rosé) unterscheiden. Hauptunterschiede sind dabei zum einen die Reifedauer und die Reifeart (in der Flasche oder im Fass), sowie die Beschaffenheit (also rot, weiß oder Rosé).

Ruby

Der Stil Ruby beschreibt Portwein, der in der Flasche gereift ist und aus roten Trauben hergestellt wird. Ruby ist englisch und bedeutet übersetzt soviel wie „Rubin“. Dieses Wort bezieht sich auf die Farbe dieses Süßwein-Typens.

Es gibt noch weitere Unterkategorien des Ruby Stils: Late Bottled Vintage; Crusted Port; Vintage; Reserve Ruby

Tawny

Ähnlich wie der Ruby Stil lagert der Twany Süßwein zunächst für zwei bis drei Jahre in einem großen Tank. Danach wird die Flüssigkeit in sogenannte „Pipes“ abgefüllt. Dort hat die Spirituose mehr Kontakt mit der Luft, wodurch sich angenehme Aromen, wie Mandeln und getrocknete Früchte entwickeln können.

Außerdem ändert sich die Farbe von Rubinrot zu einem helleren Kastanienrot bis hin zu einer hellen, fasst bernsteinenen Farbe. Auch dieser Stil hat weitere Unterpunkte: Very Old Tawny; Old Tawny; Colheita

White

Bei dem „White“ Portwein handelt es sich um Spirituosen, der aus weißen Trauben hergestellt wird. In den meisten Fällen wird die Spirituose nach 3 Jahren Lagerung abgefüllt und verkauft, es existieren jedoch auch Varianten, die deutlich länger (manchmal ganze 20 Jahre) lagern.

 Der weiße Portwein ist deutlich süßer als die anderen Stile und eignet sich daher auch hervorragend als Aperitif. Dieser Süßwein wird meistens gekühlt, und nicht wie die anderen Stile, bei Zimmertemperatur getrunken. Außerdem macht diese Variante eine hervorragende Figur in Cocktails aller Art.

Rosé

Der Stil „Rosé“ ist von einem leichten und milden, fruchtigem Geschmack geprägt. Geschmacklich ist dieser Portwein Stil ein Mittelweg zwischen Ruby und White.

 Ähnlich wie der Stil „White“ wird der Rosé gekühlt, auf Eis getrunken und kann in diversen Cocktails verwendet werden.

Fakt 4

So trink man den portugiesischen Dessertwein

Portwein wird in der Regel nach dem Essen, als Dessertwein oder Digestif getrunken. Klassischerweise wird roter Portwein nicht gekühlt, sondern bei Zimmertemperatur getrunken. Helle/weiße Portweine hingegen werden gekühlt serviert und getrunken.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, den portugiesischen Süßwein in diversen Cocktails oder Mischgetränken zu genießen. Folgend möchten wir Ihnen zwei einfache und sehr leckere Portwein Cocktail Rezepte vorstellen, den Porto Flip und den Bueno Vista. Wenn Sie weitere Portwein Cocktails suchen, dann besuchen Sie bitte unsere Portwein Cocktail Seite. Dort haben wir Ihnen diverse einfache Cocktail Rezepte aufgeführt, die Sie ganz einfach zuhause zubereiten können.

Rye Whitch

Zutaten: Geben Sie alle Zutaten nacheinander in einen mit Eis befüllten Cocktail Shaker. Schütteln Sie diesen für mindestens 15 Sekunden gut durch. Seihen Sie den Drink durch ein Barsieb in ein Martini Glas ab. Danach können Sie den Mix mit einer Orangenzeste grainieren und servieren.
rye-whitch

Fakt 5

Unterschied zwischen Portwein und Sherry

Sherry und Portwein sind zwei Spirituosen, die auf der iberischen Halbinsel hergestellt werden. Die Gemeinsamkeiten liegen in den verwendeten Grundzutaten und in der Servierart. Beide Spirituosen werden aus der Grundzutat Trauben hergestellt und können sowohl als Aperitif, Digestif, pur oder in Cocktails serviert werden. Unterschiede zwischen Portwein und Sherry liegen in der Lagerung, im Geschmack und im Herstellungsgebiet. Portwein reift ähnlich wie Rum und Whisky nach der klassischen Fasslagerung. 

Dadurch entsteht ein angenehm süßlich-fruchtiger Geschmack. Außerdem darf der Portwein nur im Douro-Tal in Portugal hergestellt und serviert werden. Sherry wird im Gegensatz dazu nach dem Solera Verfahren gelagert (Eine ausführliche Erklärung dazu bekommen Sie auf unserer Sherry Seite), wodurch ein angenehm nussähnliches, markantes Aroma entsteht. Außerdem wird Sherry ganz klassisch in Andalusien, Spanien hergestellt.

Name
Portwein
Sherry
Lagerung
Fasslagerung
Solera Verfahren
Basiszutat
Trauben
Trauben
Geschmack
Süßlich, fruchtig
Markant, nussähnlich
Herkunft
Douro-Tal, Portugal
Andalusien, Spanien
Verkaufsempfehlung
Pur, Cocktails, Aperitif, Digestif
Pur, Cocktails, Aperitif, Digestif

Fakt 6

Bekannte Hersteller

Sandeman

Schon im Jahre 1790 wurde vom Schotten George Sandeman, das Unternehmen „Sandeman“* gegründet. Die Geschäfte mit der Spirituose aus Portugal liefen sehr gut, sodass schon wenige Jahre nach der Gründung die ersten Handelshäuser in Spanien und Portugal errichtet wurden.

Mit den Jahren wurde das Unternehmen immer größer und größer. Heute zählt Sandeman zu den größten Handelshäusern für Portwein, Madeira und Sherry. Charakteristisch für Sandeman* ist die dunkle Silhouette, die das Firmenlogo ziert. Die Silhouette trägt einen spitzen Hut und einen langen Mantel. Außerdem hält Sie ein Weinglas in der Hand. Probieren Sie den harmonisch-süßlichen Portwein selbst aus und überzeugen Sie sich von seinem Geschmack. Jetzt entdecken!

Graham’s

Der Hersteller Graham’s* wurde ursprünglich im Jahre 1820 von zwei Brüder aus Schottland gegründet: John und William Graham. Die beiden waren Brüder aus einer reichen Familie. Als ein Schuldner eines Tages seine Schulden nicht begleichen konnte, bot dieser den Geschwistern einige Fässer Portwein an. Die Brüder nahmen die Fässer an und haben dadurch den erste Schritt in das Port-Geschäft gemacht.

Der Geschmack dieser Spirituose beeindruckte die beiden Geschwister stark. Die beiden waren so beeindruckt, dass sie kurzerhand entschieden in das Portwein-Geschäft einzusteigen. Mit den Jahren stieg die Bekanntheit und der Erfolg stetig an. Die Geschäfte liefen so gut, dass die Destillerie im Jahre 1890 das Weingut Quinta dos Malvedos mitten im Douro-Tal erwarben.

Danach gelang der Portwein des Herstellers Graham’s* zu internationalem Erfolg. Dieser Erfolg hält bis heute an. So ist Graham’s* neben Sandeman einer der bekanntesten Portwein Hersteller überhaupt. Der Süßwein von Graham’s* zählt zu einem der besten auf dem Markt und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Wenn Sie das besondere Suchen, können wir diesen Portwein sehr empfehlen. Einfach ausprobieren und genießen!

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Dessertwein aus dem portugiesischem Douro-Tal

Als Aperitif, Digestif oder Cocktail ein Genuss, kann aber auch pur genossen werden

Die verschiedenen Stile heißen Twany, Ruby, Rose oder White

Sandemann und Graham’s als bekannte Hersteller

Deutliche Abgrenzung zu Sherry

Portwein Vergleich

Name
Geschmack
Herkunftsland
Jetzt kaufen
Gaham’s Tawny 10 Jahre
Komplex, nussig, süßlich (wie Honig und Feigen)
Portugal
Hier*
Burmester Tawny Port 10 Jahre
Fruchtig-süßlich, leicht saure Zitrusfrucht Aromen, mild
Portugal
Hier*
Ferreira Tawny
Würzig und Holz, süßlich angenehme Noten
Portugal
Hier*
Sandeman Tawny
Frisch, fruchtig, leicht Holz
Portugal
Hier*
Royal Oporto 20 Jahre
Sehr mild, süßlich Nussig und ein Hauch von Rosinen
Portugal
Hier*

FAQ

Was ist Portwein?

Portwein ist ein Süßwein/Dessertwein, der in Portugal hergestellt und abgefüllt wird. Er schmeckt unglaublich aromatisch und kann nach verschiedensten Desserts gereicht werden.

Wie trinkt man Portwein?

Portwein wird traditionell nach einem Dessert, als Art Digestif gereicht. Dabei wird roter Portwein bei Zimmertemperatur getrunken. Weißer Portwein kann auch gekühlt gereicht werden. Außerdem können Sie unglaublich leckere Cocktails mit Portwein zubereiten.

Welche Varianten gibt es?

Es gibt klassisch roten Süßwein, aber auch weißen und rosé. Die verschiedenen Varianten unterschieden sich in der Herstellung und natürlich auch im Geschmack.

Aus welchem Land kommt die Spirituose?

Portwein stammt aus Portugal, um genau zu sein aus dem Douro-Tal, in der Region Alto Douro. Von dort wird der bekannten Süßwein in die ganze Welt exportiert.

Was isst man zu Portwein?

Der portugiesische Wein wird eigentlich nicht während, sondern nach dem Essen/Dessert getrunken. Optimal schmeckt er nach einer süßen Creme Brûlée oder nach einem Himbeerfrappe.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.