Skip to content

Cachaça

Die brasilianische Spirituose für Caipirinha und Co.

Kennen Sie das Gefühl: Es ist ein heißer Sommertag und Sie möchten sich durch einen Drink erfrischen lassen. Welcher Cocktail passt jetzt besser als der Caipirinha? Dieser Cachaça Cocktail ist unglaublich erfrischend und damit perfekt für heiße Sommer Tage geeignet. Für die Zubereitung dieses Getränks benötigen Sie eine brasilianische Spirituose namens Cachaça. Doch was ist das eigentlich? Wo liegt der Unterschied zu Rum und wie kann man die Spirituose am besten genießen? All diese Fragen möchten wir Ihnen hier, in diesem Artikel beantworten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und entdecken!

Unsere Cachaça Empfehlung

Wenn Sie sich in Supermärkten oder Online Shops umsehen kommen Sie an einer Spirituose nicht vorbei: Cachaça 51* und das nicht ohne Grund. Für die Herstellung dieser Spirituose wird frisches Zuckerrohr, direkt in Brasilien verwendet. Nach mehr als 50 Jahren hat die Destillerie genug Erfahrung gesammelt, um einen der besten und wohlschmeckendsten Cachaça herzustellen.

Schon beim Öffnen der Flasche strömt Ihnen ein Geruch entgegen, der an Urlaub, Sonne, Strand und Meer erinnert: typisch brasilianisch eben. Geschmacklich ist der Cachaça 51* sehr mild und leicht süßlich. Außerdem ist sein Geschmack von fruchtigen Aromen (wie Zitrusfrüchte) geprägt. Diese Spirituose macht eine gute Figur in Cocktails, kann aber auch pur oder aus Eis genossen werde. Ab besten überzeugen Sie sich einfach selbst und probieren den Cachaça 51* ganz einfach bei sich zuhause!

* Partnerlinks: Auf dieser Seite verwenden wir Affiliate-/ Partner-Links. Diese Links sind immer mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf eines Produktes bei einem von uns empfohlenen Anbieter erhalten wir eine Umsatzbeteiligung. Für Sie fallen KEINE zusätzlichen Kosten an. Wir empfehlen ausschließlich Produkte durch Partner-Links, die wir selbst verwenden. Ehrlichkeit ist uns wichtig!

Die 5 Fakten über Cachaça

Fakt 1

Das zeichnet die Spirituose aus

Cachaça (oder portugiesisch ka’ʃasɐ) ist eine Spirituose, die aus Zuckerrohrsaft gewonnen wird. Sie wird als eine der einzigen Spirituosen in Brasilen hergestellt. Die Spirituose ist meistens klar-durchsichtig, kann aber auch durch längere Lagerzeiten eine goldgelbe Farben annehmen. Früher wurde die Spirituose als „Feuerwasser“ oder „Fusle“ betitelt. Das ist vor allen Dingen auf die minderwertige Qualität im 20. Jahrhundert zurückzuführen.

Nachdem die Spirituose ursprünglich nur in Brasilien destilliert und getrunken wurde, breitete sie sich durch einen bekannten Cocktail über die ganze Welt aus: dem Caipirinha. Durch dieses Mischgetränk wurde der Zuckerrohrschnaps erst nach Amerika und von dort in die ganze Welt gebracht. Bis heute sind kaum andere Cachaça Cocktails bekannt. Wir haben Ihnen eine Seite zusammengestellt, auf denen Sie noch andere leckere Cachaça Cocktails finden können.

Die brasilianische Spirituose unterliegt einigen strengen Vorschriften und darf deshalb erst nach einer aufwendigen Prüfung in den Verkehr gebracht werden. Er muss zum einem einen Alkoholgehalt von mindestens 38% vol. besitzen und darf zum anderen nur einen maximalen Alkoholgehalt von 54% Vol. haben. Spirituosen mit einem höheren Alkoholgehalt unterliegen nochmals anderen Vorschriften. Außerdem muss die Spirituose zwingend in Brasilien destilliert werden.

cachaca-spirituose

Fakt 2

Unterschied zwischen Rum und Cachaça

Cachaça und Rum sind sehr ähnliche Spirituose. Es gibt jedoch einige Unterschiede zwischen den beiden Destillaten. Rum wird beispielsweise meistens aus Zuckerrohrmelasse hergestellt. Cachaça hingegen aus Zuckerrohrsaft. Für Rum gibt es kein festgeschriebenes Herkunftsland. Rum kann sowohl aus Deutschland, Guyana oder Venezuela kommen.

Bei Cachaça sieht das anders aus. Die Spirituose darf ausschließlich in Basilien hergestellt werden. Ähnlichen Spirituose, die nicht in Brasilien destilliert worden sind, dürfen sich nicht Cachaça nennen. Ein weiterer Unterschied: Der Mindestalkohol-Gehalt von Cachaça 38% vol., der von Rum beträgt 37,5% vol.

Auch der Bekanntheitsgrad der beiden Spirituosen ist sehr unterschiedlich. Rum ist in diversen Ländern der Welt bekannt und hat ein hervorragendes Image. Cachaça ist hingegen weniger bekannt. Selbst in Deutschland kann man meistens nur ausgewählte Marken erwerben, auch wenn die Auswahl in den letzten Jahren langsam zugenommen hat.

Cachaça
Rum
Hauptzutat
Zuckerrohrsaft
Zuckerrohrmelasse
Herkunftsland
Brasilien
Jedes beliebige Land der Welt
Mindest-Alkoholgehalt
38% vol.
37,5% vol.
Maximaler Alkoholgehalt
54% vol.
Keine Vorgabe
Zuckerzusatz
30g/l
Kein Zuckerzusatz

Fakt 3

So wird Cachaça hergestellt

Step 1

Die brasilianische Spirituose wird aus frisch geerntetem Zuckerrohr hergestellt. Die Auswahl an verschiedenen Zuckerrohr-Sorten und Arten ist in Brasilien sehr groß. So gibt es mehr als 600 verschiedene Arten, die jeweils für ein anderes Aroma sorgen. Häufig befinden sich die Destillerien in unmittelbarer Nähe zu den Zuckerrohrfeldern. Dadurch kann die Pflanze meistens noch am gleichen Tag verarbeitet werden, an dem Sie auch geerntet wurde. Frischer geht es kaum! In der Destillerie wird das Zuckerrohr mithilfe einer Walze in Gehrtanks ausgepresst.
1

Step 2

Dort wird der Saft, durch Zugabe von Wasser und Hefe zum Gehren gebracht. Diesem Prozess können noch einige Fermentationsbeschleuniger hinzugegeben werden. Danach erfolgt das Brennen des Saftes entweder in Brennblasen aus rostfreiem Stahl (moderner Prozess) oder in traditionellen Kupfer Brennblasen (traditioneller Prozess). Durch den traditionellen Prozess können mehr und stärkere Aromen gewonnen werden. Der moderne Herstellungsprozess kann dafür wesentlich schneller ausgeführt werden.
2

Step 3

Danach kann der Cachaça theoretisch schon in Flaschen abgefüllt werden. Einige Destillate lagern noch für einige Monate/Jahre in Fässern, ehe sie in Flaschen abgefüllt und verkauft werden. In Deutschland und generell in Europa ist es fast unmöglich traditionell hergestellten Cachaça zu kaufen. Die Produktionsmengen sind meistens deutlich geringer als die nach dem modernen Verfahren und werden daher meistens schon in Brasilien verteilt und verkauft. Nichtsdestotrotz kann der modern hergestellt Cachaça auch sehr aromatisch und sehr facettenreich sein.
3

Fakt 4

Cocktails mit der brasilianischen Spirituose

Cachaça kann eigentlich ähnlich wie Rum und Whisky pur und auf Eis getrunken werden. Es empfiehlt sich jedoch, nur hochwertige Spirituose so zu genießen. Günstigerer Cachaça sollte eher in Cocktails verwendet werden. In Brasilien wird der Zuckerrohrschnaps teilweise auch bei Zimmertemperatur und/oder mit einem Stück Zucker genossen. Cachaça Cocktails (außer dem Caipirinha) sind in Deutschland so gut wie unbekannt. Deshalb möchten wir Ihnen hier ein paar leckere Rezepte zeigen, mit denen Sie Ihren Zuckerrohrschnaps einmal anders erleben können.

Nicht fündig geworden? Kein Problem! Besuchen Sie einfach unsere Cachaça Cocktail Seite. Einfache Drinks entdecken, schnell und einfach zuhause zubereiten. Jetzt Cachaça Cocktails entdecken!

Brasilianische Vespa

Zutaten:
  • 3 cl Cachaça
  • 3 cl Vodka
  • 3 cl Wein Aperitif
  • 1 Barlöffel Passionsfrucht Sirup
Zubereitung: Geben Sie alle Zutaten nacheinander in ein Rührglas und fügen Sie einige Eiswürfel hinzu. Messen Sie die Zutaten am besten mit einem Jigger ab, sodass Sie auf jeden Fall die richtige Menge verwenden. Rühren Sie den Mix gut mit einem Barlöffel um und seihen Sie den Drink durch ein Barsieb in ein vorgekühltes Martini Glas ab. Grainieren Sie den Cocktail mit einer Zitronenzeste und servieren Sie ihn.
brasilianische-vespa

Fakt 5

Bekannte Hersteller

Velho Barreiro

Velho Barreiro* ist ein brasilianischer Hersteller von Cachaça, der bis heute in dem Bundesland Sao Paulo herstellt. Das Unternehmen wurde vor mehr als 110 Jahre gegründet und ist seitdem stark gewachsen. Heute ist der Hersteller einer der größten Produzenten der brasilianischen Nationalspirituose. Die Fässer der Brennerei haben ein Füllvolumen von mehr als 9 Millionen Liter.

Besonders bekannt ist Velho Barreiro* für die „Silver“ Variante. Es gibt aber euch eine goldene und Gold Deluxe Variante. All diese Spirituosen zeichnen sich durch einen frischen und belebenden Geschmack aus. Das Gefühl von Freiheit und Unbeschwertheit wird durch diesen Cachaça vermittelt. Und das nicht ohne Grund: Velho Barreiro* ist der am meisten verkaufte Cachaça in Brasilien. Sind wir mal ganz ehrlich, wenn die Brasilianer nicht wissen, welcher Cachaça gut ist, wer weiß es dann?

Pitú

Pitu* ist einer der bekanntesten Hersteller von Cachaça überhaupt. Der Hersteller destilliert direkt in Brasilien, um genauer zu sein in der Stadt Vitoria de Santo Antao. Der Hersteller ist für seinen bekannten Zuckerrohrschnaps mit der Garnele auf dem Logo bekannt. In Deutschland können Sie diese Spirituose quasi in jedem Supermarkt und jedem Getränkemarkt käuflich erwerben, und natürlich auch online kaufen. Der Schnaps wird nicht nach traditionellem Verfahren hergestellt, sondern maschinell.

Dadurch kann die Spirituose aber auch viel günstiger hergestellt werden, als vergleichbare Produkte. Durch seinen frischen und angenehmen Geschmack kann der Cachaça in diversen Cocktails verwendet werden. Am bekanntesten ist wahrscheinlich die Verwendung des Pitus* im Caipirinha. Teilweise bekommen Sie zu einer Flasche Pitu* auch einen kostenlosen Stößel dazu. Dieser ist sehr wichtig für die Zubereitung von Caipirinha.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Eine Spirituose, perfekt für den Sommer

Bekannt aus dem Caipirinha Cocktail

Stammt aus Brasilien

Deutliche Unterscheidung zu Rum

Interessantes Herstellungsverfahren

Bekannteste Hersteller heißen Pitú und Velho Barreiro

Cachaça Vergleich

Name
Geschmack
Geruch
Herkunftsland
Alkoholgehalt
Jetzt kaufen
51
Mild süßlich, frisch
Zuckerrohr, mild
Brasilien
40% vol.
Hier*
Velho Barreiro
Zuckerrohr, Banane, leicht süßlich
Frisch, Zuckerrohr, ausbalanciert
Brasilien
39% vol.
Hier*
Nega Fulo
Erfrischend, leicht, mild
Frisch, Zuckerrohr, Süß
Brasilien
41,5% vol.
Hier*
Pitú
Frisch, rein, alkoholisch
Alkoholisch, stark, frisch
Brasilien
40% vol.
Hier*
Canario
Mild, Rein harmonisch, frisch
Mild, rein, erfrischend
Brasilien
40% vol.
Hier*

FAQ

Wo kann man die brasilianische Spirituose kaufen?

Der Zuckerrohrschnaps kann in Deutschland in so gut wie jeden Getränkemarkt und in vielen Supermärkten erworben werden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, den Schnaps online, in diversen Spirituosen Shops zu erwerben.

Wie schmeckt die Spirituose?

Einfach gesagt: Ähnlich wie Rum. Cachaça schmeckt meistens sehr leicht und süßlich. Außerdem zeichnen sich viele Hersteller durch eine gewisse Milde aus.

Wo wird sie hergestellt?

Dieser Zuckerrohrschnaps darf nur in Brasilien hergestellt und destilliert werden. Spirituosen, die nicht aus Brasilien kommen dürfen, sich auch nicht Cachaça nennen.

Wie spricht man Cachaça aus?

Cachaça wird wie folgt ausgesprochen: ka’ʃasa.

Wie lange ist Cachaça nach dem öffnen haltbar?

Theoretisch ist Cachaça nach dem öffnen unbegrenzt haltbar und wird niemals „schlecht“. Allerdings empfehlen wir den Verzehr der Spirituose spätestens zwei Jahre, nachdem die Flasche das erste Mal geöffnet wurde. Danach sind die Aromen nicht mehr so stark und die Spirituose schmeckt einfach nichtmehr so aromatisch, sondern eher alkoholisch.

Heißt es „der“ oder „die“ Cachaça?

In Deutschland kann entweder „der“ oder „die“ verwendet werden. In der portugiesischen Sprache ist das Wort jedoch weiblich und wird daher mit dem Artikel „die“ gebildet.

Wie hoch ist der Alkoholgehalt?

Der Mindestalkoholgehalt des Zuckerrohrschnapses liegt bei 38% vol. und der höchste Alkoholgehalt bei 54% vol. Wenn eine Spirituose mehr oder weniger Alkoholgehalt besitzt muss die Flasche eine besondere Kennzeichnung tragen.

Kostenloses E-Book

Sie sind auf der Suche nach leckeren Cocktail Rezepten? Dann haben wir was für Sie! Entdecken Sie unser kostenloses E-Book “20 Cocktail Rezepte, die jeder Hobbybartender kennen sollte”. Einfach Ihre E-Mail Adresse eintragen und wir schicken Ihnen das E-Book zu!

Indem Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutzrichtlinie von Millennium Bartending zu.